Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Abschied von einem Lebenswerk: Familie Maack will Schüttenhof in Lübberstedt verkaufen

Großer Augenblick: Auf dem jüngsten Schüttenhof-Tag kürten (v. li.) Sally Lloyd und Beth Rees vom englischen Welsh-Black-Verband den Vierbeiner "Moses" von Susanne Maack und Vater Hermann als besten Jungbullen (Foto: archiv)
ce. Lübberstedt. Der Schüttenhof im Heideort Lübberstedt (Kreis Harburg) ist ein für seine Erlebnisgastronomie international bekannter Touristenmagnet. Derzeit stehen hier die Zeichen auf Wandel: Die Besitzer Marlene (65) und Hermann Maack (67) wollen das gut 5.700 Quadratmeter große Anwesen verkaufen.
"Wir sind jetzt Rentner und haben in der Familie keine Nachfolger, die den Hof übernehmen wollen. Wer in unsere Fußstapfen treten möchte, ist herzlich willkommen", sagt Marlene Maack. Ihr Sohn Hermann leitet eine Biogasanlage, Tochter Susanne betreibt eine Werbeagentur.
Hermann und Marlene Maack bewirtschaften den über 300 Jahre alten Schüttenhof seit 1966. Am Anfang stand die Selbstvermarktung der gezüchteten Rinder. Vor gut 30 Jahren kam die Erlebnisgastronomie hinzu. Seit den 90er Jahren wird alljährlich am 1. Mai der Schüttenhoftag gefeiert, der mit seinem Mix aus Musik, Unterhaltung und Wirtschaftsmesse Tausende Besucher anlockt. Von Bundesschauen der Welsh-Black-Bullen (auch) aus Maacks Stall über Firmenjubiläen bis zu Familienfeiern ist jede Menge Action angesagt. Die TV-"Landpartie" wurde hier gedreht, Politgrößen gaben sich ein Stelldichein. Entertainer Günter Willumeit, Schlagerstar Peter Sebastian sowie "XXL-Ostfriese" und Pferdeflüsterer Tamme Hanken traten auf. Auch nach Berlin, wo die Maacks mit ihren Tieren im Januar wieder auf der "Grünen Woche" dabei sind, hallte der gute Ruf des Schüttenhofs.
"Viele glauben, weil wir verkaufen wollen, sind hier schon die Schotten dicht. Aber unsere Veranstaltungen vom Adventsbuffet bis zum Faslam finden wie geplant statt", straft Hermann Maack kursierende Gerüchte Lügen.
Sein Sohn und dessen Frau Christine haben in Lübberstedt ein Haus gekauft, in das auch Hermann und Marlene Maack als "Ruheständler" einziehen wollen. Nur einen Steinwurf entfernt liegt die Weide der Rinder, die inzwischen Susanne gehören. Maack senior freut sich auf die neu gewonnene Freizeit. "Schön wäre, wenn die Gastronomie auf dem Schüttenhof nach dem Verkauf weiterläuft", hofft Marlene Maack. "Dann würde ich hier gerne noch ein bisschen mitarbeiten."