Grünpflege

3 Bilder

Wildwuchs und Pfützen

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 24.08.2016

Udo Vollrath au Hagen kritisiert mangelhafte Pflege der Grünanlagen / Stadt lässt Wegdecke wiederherstellen tp. Stade-Hagen. Unzufrieden mit dem Pflegezustand der Wege und Grünanlagen in seiner Nachbarschaft am Lemmermannwerg ist Udo Vollrath (62) aus der Stader Ortschaft Hagen. Er stört sich besonders an den Ästen alter Eichen, die von einem städtischen Grundstück weit über sein Haus ragen. Zudem fordert er die...

4 Bilder

Ärger über Wildwuchs und Graffiti

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 09.12.2015

Artenvielfalt an der Neubourgstraße erschwert Grünpflege an Stader Wellanlagen tp. Stade. Wildmüll, Gestrüpp, mannshohe Brennnesseln morsche Äste und Graffiti-Schmierereien an Parkbänken: Den aus ihrer Sicht desolaten und vernachlässigten Zustand eines Abschnitts der Wallanlagen in Stade kritisiert Monika Krumnow. Die ordnungsliebende Unternehmerin, die mit einem Haus- und Gartenservice selbständig ist, fragt, warum die...

1 Bild

Sieht so Grünpflege aus? Stadt macht Tabula rasa

Björn Carstens
Björn Carstens | am 17.02.2015

bc. Stade. Harald Lamb wohnt seit gut zehn Jahren im Neubaugebiet „Justus-Delbrück-Weg“ in Stade. Er liebte es, von seiner Terrasse auf die Natur zu schauen. Der üppig bewachsene Wall vor seinem Grundstück war Heimat vieler Vögel. Jetzt müssen sich die Tiere vorerst wohl eine neue Zuflucht suchen. Die Stadt hat Tabula rasa gemacht. Radikal wurde der Wall von fast allen Sträuchern, Büschen und Bäumen befreit. Ein...

8 Bilder

Bäume stören das "Schussfeld"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 18.02.2014

Gestaltung Ravelin-Platz nach historischem Vorbild: Grüne und BUND befürchten radikale Baumfällung tp. Stade. Am Platz Adolf Ravelin an den Wallanlagen in Stade kreischen in Kürze die Motorsägen. Die Stadtverwaltung lässt Dutzende grüne Riesen kappen, darunter mehrere sehr alte und stattliche Bäume. Die Grünen im Stadtrat um Fraktions-Chefin Barbara Zurek (52) und der Naturschutzbund BUND schlagen Alarm. Sie befürchten, dass...