Wildmüll

Beiträge zum Thema Wildmüll

Panorama
Kümmern sich: Bernd Reimers, Uwe Kowald und Ralf Melches (v.li.)

Private Initiative gegen die Vermüllung
Erster Müllpate für Geest und Kehdingen gefunden

ig. Himmelpforten. Bierflaschen, Papiertüten, Verpackungsmaterial, Glas, Essensreste, Dosen und haufenweise Plastik: In den vergangenen Wochen hat Wildmüll extrem zugenommen. Das betrifft auch Himmelpforten. „Ich habe rund um die Müllcontainer wiederholt ein Schlachtfeld vorgefunden“, beklagt sich Bürgermeister Bernd Reimers. „Alle Appelle nützen nichts.“ Die Aktion „... fair geht vor“ hat sich jetzt der Misere angenommen, sucht unter dem Motto „Engagieren jetzt“ im ganzen Landkreis Bürger, die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 04.06.20
Panorama
 Gartenbesitzer können endlich aufatmen: Am Donnerstag werden einige Kompostplätze und Müllumschlaganlagen in der Region wieder geöffnet. 
Einige Landkreisbewohner wollten jedoch nicht so lange warten: Es häufen sich die Meldungen von illegal abgeladenen Abfällen, wie zum Beispiel dieser Bauschutt im Klecker Wald. 
Wird durch das in Corona-Zeiten neu entdeckte Hobby "Spazierengehen" mehr Müll in der Natur entdeckt oder sind wir tatsächlich zu Umweltsündern mutiert?
  6 Bilder

Haben die Landkreise selbst mit der Schließung der Wertstoffhöfe für das asoziale Verhalten mancher Bürger gesorgt?
Illegale Müllentsorgung in den Landkreisen Harburg und Stade

(ce/thl/as/ts/tk/jab/mum). In Zeiten von Corona bleibt der Spaziergang im Wald eine der wenigen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Immer öfter jedoch wird der Naturgenuss getrübt: Bauschutt, Verpackungsmaterial, Farbeimer, Spielzeug, Küchengeräte oder Haushaltsabfälle werden einfach im Wald abgeladen und liegen gelassen. Auch der Grünschnitt wird so entsorgt. Auf Facebook und Co. häufen sich die Meldungen von illegal entsorgtem Müll. Werden jetzt einfach nur mehr Müllhalden von...

  • Buchholz
  • 21.04.20
Panorama
Dieser Anblick ist zurzeit Realität an vielen Sammelplätzen in Buxtehude. Der sogenannte Wildmüll nimmt extrem zu

Corona: Abfalldeponien dicht / Wildmüll nimmt extrem zu
Manche Buxtehuder werden zu Müllschweinen

tk. Buxtehude. Während Corona werden einige Buxtehuder offenbar zu Müllschweinen: Täglich müssen die Mitarbeiter der Städtischen Betriebe Buxtehude (SBB) große Müllmengen einsammeln. Stadtsprecherin Ines Hansla spricht von "immensen Mengen". Weil das Abfallwirtschaftszentrum in Ardestorf geschlossen ist, bringen manche Umweltsünder ihren Unrat einfach irgendwo hin. Müll-Hotspots in der Estestadt sind dabei die Containerplätze. Hier wird abgelagert, was auf dem Boden oder im Keller...

  • Buxtehude
  • 15.04.20
Service

Gemeinsam Müll einsammeln

sc. Bargstedt. Der Heimatverein Bargstedt/Ohrensen lädt zum gemeinsamen Müllsammeltag am Samstag, 7. März, ab 9.30 Uhr im Bargstedter Heimathaus in der Poststraße, ein. Zur Aktion mitbringen: Pro Gruppe ein bis zwei alte Eimer zum Sammeln, einen längerer Stock oder Harke, wetterfeste Kleidung, eigene Warnweste, wenn vorhanden. Gegen 12.45 Uhr gibt es ein gemeinsames Mittagessen mit Getränken im Heimathaus. Kinder sind in Begleitung von Erwachsenen ebenfalls willkommen. Anmeldung bis...

  • Harsefeld
  • 18.02.20
Politik
Umweltdezernentin Madeleine Pönitz (li.) und Abfallberaterin Sabine Kiehl riefen zusammen die Kampagne "NO GO" ins Leben Foto: sc
  2 Bilder

Kreis Stade beteiligt sich an der europäischen Kampagne gegen die Vermüllung der Straßenränder
To go ist ein "NO GO"

sc. Stade. Das Auto ist für viele ein Prestigeobjekt oder zumindestens ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben. Um für Sauberkeit im Inneren ihres Wagen zu sorgen, handeln daher einige Autofahrer nach der Devise "Fenster runter, Müll raus". Diese einfache Methode der Abfallentsorgung geht zusehends auf Kosten der Natur und der Umwelt. Dagegen will der Landkreis Stade jetzt angehen: Mit der Kampagne "NO GO", zusammen entwickelt von der Umweltdezernentin Madeleine Pönitz und der Abfallberaterin...

  • Stade
  • 14.05.19
Panorama
Erik versteht nicht, warum jemand eine fast volle Flasche Motoröl in die Natur wirft Fotos: privat
  2 Bilder

Geschockt vom Müll in Bliedersdorfer Naturschutzgebiet
Familie Kaefel kann nicht glauben, was achtlose Menschen in der Natur entsorgen

jab. Bliedersdorf. Umweltschutz ist eines der großen Themen unserer Zeit. Müllvermeidung und die korrekte Entsorgung sind dabei zwei Punkte, für die sich viele Gemeinden im Frühjahr stark gemacht haben. Auch die Samtgemeinde Horneburg hat mit ihrer Müllsammelaktion einen Beitrag geleistet. Alle Orte der Samtgemeinde haben sich an der Aktion beteiligt. Insgesamt nahmen rund 500 Personen bei der Sammlung von sogenanntem Wildmüll teil. Die größte Unterstützung gab es in Dollern - hier fanden...

  • Horneburg
  • 25.04.19
Panorama
Kiloweise Orangen liegen im Wald
  2 Bilder

Besser zur Tafel bringen als in die Natur zu kippen

Entsorgt hier ein Händler Überschüsse? tk. Buxtehude. Als zu den Orangen, die kiloweise am Straßenrand liegen, noch Dutzende eingeschweißte Gurken kamen, platzte einem Buxtehuder WOCHENBLATT-Leser der Kragen: "Das ist eine Sauerei." Seit einigen Tagen wächst auf dem Verbindungssträßchen zwischen Heitmannshausen und der B73, die Ottenser Trift, ein Müllberg mit illegal entsorgtem Obst und Gemüse. Dazu gesellen sich noch diverse Kartons und Stiegen. Weil kein Haushalt solche Mengen...

  • Buxtehude
  • 02.02.18
Panorama
Im Bullenbruch wird in letzter Zeit häufig Müll entsorgt

Schrott und Müll im Schutzgebiet Bullenbruch entsorgt

lt. Horneburg.Der Bullenbruch in Horneburg ist ein Paradies für Radfahrer und Spaziergänger. Doch das Schutzgebiet wird seit einigen Wochen immer wieder von Umweltsündern verschandelt. Horneburgs Bürgermeister Hans-Jürgen Detje hat u.a. eine Waschmaschine, Laminat, Baureste und diverse teilweise aufgerissene Müllsäcke entdeckt und das Ordnungsamt auf die rücksichtslosen Wildmüll-Entsorger hingewiesen. Detje ist ärgerlich und auch fassungslos. Jeder könne doch seinen Haus- und Baumüll bei den...

  • Stade
  • 11.07.17
Panorama
Gemeinsam gegen Wildmüll an den Straßen (v.re.): Fahrlehrerin Martina Bernhardt, Fahrlehrer Thomas Kröger, Ute Dammann (Fahrschulle Quell), Kreisbaurat Hans-Hermann Bode, Kai Lorenzen (Fahrschule Freytag) und Projektinitiatorin Sabine Kiehl vom Landkreis Stade
  2 Bilder

Kampf gegen Wildmüll: Fahranfänger ins Boot holen

bc. Stade. Dieses Projekt könnte über den Landkreis hinaus Schule machen. Im Kampf gegen Wildmüll an den Straßenrändern kooperiert die Umweltbehörde des Kreises ab sofort mit Fahrschulen. „Wir wollen künftige Verkehrsteilnehmer für das Thema sensibilisieren“, sagt Abfallberaterin Sabine Kiehl, Ideengeberin des Projektes. Von Zigarettenkippen über Verpackungen bis hin zu Autoreifen: Weggeworfenes an Straßenrändern ist nicht nur hässlich, sondern europaweit ein immer ernsteres Umweltproblem....

  • Buxtehude
  • 16.05.17
Panorama
Helfer Aba Uji Nuh mit dem illegal abgelegten Müll an den Containern am Friedhof
  4 Bilder

Müll am Oldendorfer Friedhof hat ein Nachspiel

Entrümpelung der Feldmark: Zehn Tonnen Unrat tp. Oldendorf. Rund zehn Kubikmeter illegal entsorgten Abfall sammelten 40 Freiwillige mit zehn Fahrzeugen am vergangenen Wochenende in der Ortsmitte und in der Feldmark von Oldendorf. Der Organisator, Bürgermeister Johann Schlichtmann, droht nun einzelnen Müllsündern mit Konsequenzen. Besonders viel Unrat lag im Rudolf-Pöpke-Sportzentrum, auf dem Dorfplatz im Zentrum der Geest-Gemeinde neben dem Friedhof. Dort hatten Umweltfrevler haufenweise...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 06.04.16
Panorama
Monika Krumnow beschwert sich über Gestrüpp und morsche Äste am Wall-Abschnitt an der Neubourgstraße
  4 Bilder

Ärger über Wildwuchs und Graffiti

Artenvielfalt an der Neubourgstraße erschwert Grünpflege an Stader Wellanlagen tp. Stade. Wildmüll, Gestrüpp, mannshohe Brennnesseln morsche Äste und Graffiti-Schmierereien an Parkbänken: Den aus ihrer Sicht desolaten und vernachlässigten Zustand eines Abschnitts der Wallanlagen in Stade kritisiert Monika Krumnow. Die ordnungsliebende Unternehmerin, die mit einem Haus- und Gartenservice selbständig ist, fragt, warum die Stadt die Böschung des Burggrabens auf der Seite Neubourgstraße zwischen...

  • Stade
  • 09.12.15
Panorama
Werner Marquardt und Sabine Kiehl ärgern sich einmal mehr über die Maße an Müll, die ein ehrenamtlicher Sammler bereits zusammengetragen hat
  3 Bilder

Wenn der Landkreis aufräumen muss

ab. Buxtehude. Wildmüll - ein Dauerbrenner im Landschaftsschutzgebiet zwischen den Landkreisgrenzen Stade und Harburg im Waldstück zwischen Buxtehude und Neu Wulmstorf. Durch das WOCHENBLATT ins Rollen gebracht, hatte der Landkreis Stade im August 2012 mit einer großen Aufräumaktion versucht, gegen die Vermüllung des Waldgebietes anzugehen. Ganze acht Radladerschaufeln, insgesamt 1,5 Tonnen Müll waren dabei zusammengekommen. Im September des gleichen Jahres ließen Besitzer und Landkreis...

  • Buxtehude
  • 17.09.15
Service

Ausstellung zum "Wildmüll" in Himmelpforten

tp. Himmelpforten. Mit einer Wanderausstellung, die sich speziell mit der „Wildmüll“-Problematik in unserer Region beschäftigt, beteiligt sich der Landkreis Stade an der europaweiten Kampagne „Let’s clean up Europe!“ Die Ausstellung ist im Rathaus in Himmelpforten zu sehen. • Öffnungszeiten: montags bis freitags, 8.30 bis 12 Uhr, sowie montags und dienstags von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr.

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 16.07.15
Panorama
Diese Altkleider und Altreifen lagen verteilt in Obstplantagen bei Dollern. Corinna Gerken ist zuständig beim Landkreis für die Wildmüll-Beseitigung
  6 Bilder

Ewiger Kampf gegen die „Umweltferkel“

bc. Stade. Lebensmittel-Kontrolleur, Veterinär, Archäologe: Beim Landkreis Stade arbeiten 800 Menschen - und längst nicht alle immer im Büro. Das WOCHEN BLATT stellt in der Serie „Jenseits der Akten“ interessante Berufe vor. Heute: die „Wildmüll-Fahnderin“. Es ist selten das achtlos weggeworfene Bonbonpapier, der Kaffee-to-Go-Becher oder die Zigarettenschachtel, um die sich Corinna Gerken (48) von der Abfallwirtschaft des Landkreises kümmern muss. Viel zu häufig sind es ganze Küchenzeilen,...

  • Stade
  • 29.05.15
Panorama
Altländer Straße: Ein unschönes Stillleben mit Einkaufswagen
  3 Bilder

Wer kennt die dreckigsten Ecken der Hansestadt Stade?

bc. Stade. Wilde Sperrmüllhaufen, gefährlicher Elektroschrott, benutzte Windeln! Wer mit wachsamen Augen durch die Hansestadt Stade fährt, entdeckt immer wieder wirklich unschöne Ecken, um die sich Anwohner oder die Stadt mal dringend kümmern müssten. Das WOCHENBLATT zeigt an dieser Stelle nur drei Orte, an denen mal aufgeräumt werden müsste. • Wenn auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, verdreckte und heruntergekommene Stellen in Stade kennen, schreiben Sie uns per E-Mail an...

  • Stade
  • 17.02.15
Panorama
An der "Wildmüll"-Sammelaktion beteiligten sich zahlreiche Helfer aus den örtlichen Vereinen und Institutionen

Großreinemachen in der Feldmark

Mehr als 50 Freiwillige räumen in Oldendorf auf tp. Oldendorf. Große Beteiligung an der jährlichen Aktion "Entrümpelung der Feldmark" in Oldendorf: Auf Einladung der Gemeinde halfen kürzlich mehr als 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den örtlichen Vereinen und Institutionen, in der Umgebung "Wildmüll" zu sammeln. Landwirte, die Kommune und das Deutsche Rote Kreuz stellten ihre Fahrzeuge zur Verfügung. Insgesamt trugen die Ehrenamtlichen zehn Kubikmeter Unrat zusammen. Nach dem...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 31.03.14
Panorama
Am Rand des Großparkplatzes fand Haustechniker Bernd Goergens kürzlich mehrere Säcke Beton-Estrich
  4 Bilder

"Stoppt den Müll-Frevel"

Fleißiger Platzwart im täglichen Kampf gegen Abfallsünder auf dem "Check-In"-Gelände tp. Stade. Mächtig genervt ist Bernd Goergens (62), Haustechniker des Check-In-Komplexes der "AVW Immobilien AG" am Stadthafen von Stade. Auf dem zu der Anlage gehörenden privaten Großparkplatz toben sich vor allem nachts Müllsünder aus. Wiederholt steht Bernd Goergens, der den Parkplatz allmorgendlich penibel reinigt, wilden Abfallhalden, gegenüber. "Ich habe hier schon alles Mögliche aus den Gebüschen...

  • Stade
  • 05.11.13
Panorama
Bürgermeister Heinz Mügge (re.) und die fleißigen Helfer der Müllsammelaktion

Wilder Müll nimmt ab

Sammelaktion in Düdenbüttel mit rund 60 Freiwilligen tp. Düdenbüttel. An einer Wildmüllsammlung in der Feldmark rund um Düdenbüttel haben kürzlich rund 60 Freiwillige teilgenommen. Dabei wurde die Umgebung entlang von 14 Kilometern Straße und Feldwege gereinigt. Die Helfer luden achtlos in der Natur entsorgte Abdeckplanen, Waschmaschinen, Bettgestelle und vieles mehr auf Traktoren-Anhänger. Laut Bürgermeister Heinz Mügge gab es auch Erfreuliches: „Die Müllmenge ist gegenüber früheren Jahren...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 21.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.