Navigationsgeräte

2 Bilder

L140: Eine Baustelle, viele Storys

Björn Carstens
Björn Carstens | am 06.06.2017

bc. Jork. Die Straßensperrung in Jork-Königreich erzählt viele Geschichten. Die gute Nachricht vorab: Die Bauarbeiten an der L140 bzw. am Geh- und Radweg scheinen gut voranzukommen. Wahrscheinlich auch eine Folge der Vollsperrung, da die Arbeiter relativ ungestört ihr Tagwerk verrichten können. Nicht komplett ungestört, denn wahrlich nicht alle Verkehrsteilnehmer nehmen die Vollsperrung ernst, wie Marlies von Brook zu...

Staugefahr zum Start in die Sommerferien mindern

Tamara Westphal
Tamara Westphal | am 18.07.2015

(tw).Die Fahrt in die großen Ferien ist für viele Urlauber Horror pur: Lange Staus prägen das Bild auf den Autobahnen. Dabei lässt sich dies mit ein paar Tipps der Deutschen Verkehrswacht (DVW) mindern: • vor und während der Fahrt regelmäßig die aktuelle Verkehrsprognose hören (Radio, Navigationsgeräte und spezielle Apps) und alternative Routen „im Gepäck“ haben • einen Stau wirklich weiträumig umfahren, denn auch auf...

Nie zu 100 Prozent aufs Navi verlassen!

Björn Carstens
Björn Carstens | am 26.08.2014

bc. Elstorf/Mienenbüttel. Achtung, Verwechslungsgefahr! Nicht selten verirren sich schwere 40-Tonner-Lkw in dem schmalen Sträßchen „Lehmkuhlenweg“ mitten im Elstorfer Wohngebiet - obwohl hier nun wirklich keine große Gewerbeansiedlung zu vermuten ist. Die einfache Begründung: Manche Brummifahrer verlassen sich zu 100 Prozent auf ihr Navigationsgerät. Ihr eigentliches Ziel „Bei der Lehmkuhle“ im Gewerbegebiet „VGP Park...

Sieben Autos in Dollern aufgebrochen

Björn Carstens
Björn Carstens | am 17.04.2014

bc. Dollern. Autoknacker haben in der Nacht zu Donnerstag sieben Autos in Dollern aufgebrochen. Die Fahrzeuge parkten im Mühlenweg, Birkenweg, "Im Haselbusch" und "Bei den Kiefern". Die Täter schlugen die Seitenscheiben ein und bauten teilweise Airbags und Navigationsgeräte aus. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf weit mehr als 10.000 Euro. - Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Horneburg unter Tel. 04163-826490...

1 Bild

Autohaus-Einbruch: 45.000 Euro Schaden

Oliver Sander
Oliver Sander | am 08.10.2013

os. Jesteburg. Das müssen abgezockte Täter gewesen sein: Unbekannte haben bei einem Einbruch in das Autohaus Kuhn + Witte in Jesteburg einen Sachschaden von geschätzt 45.000 Euro angerichtet. Nach Angaben der Polizei schlugen die Täter in der Zeit zwischen Samstag, 5. Oktober, 14 Uhr, und Montag, 7. Oktober, 8 Uhr, am Allerbeeksring zu. Sie entwendeten aus 13 VW-Neufahrzeugen - u.a. der Typen Touran und Passat - Airbags und...