Straßenraub

Zeugen gesucht nach Straßenraub in Buchholz

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 24.04.2016

thl. Buchholz. Am Samstag kam es in der Neuen Straße gegen 18.45 Uhr zu einem Straßenraub. Das Opfer (ein 19-jähriger Buchholzer) hatte bei dem Tatverdächtigen Geldschulden in Höhe von 20 Euro, welche dieser lautstark einforderte. Anschließend hielt der Tatverdächtige dem Opfer vermutlich eine Schere an den Hals und entnahm die Geldbörse aus der Bekleidung des Opfers. Der Tatverdächtige flüchtete in unbekannte Richtung. Der...

2 Bilder

Harsefeld und die (Real-)Satire: Warum der Ort jetzt einen Chlodwig-Poth-Platz hat

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 07.02.2016

jd. Harsefeld. Für Satire haben Politiker oft nicht viel übrig - aus gutem Grund: Sind sie doch meist selbst Zielscheibe des feinsinnigen Spotts. Daher ist es erstaunlich, dass die Ratsmitglieder in Harsefeld einem der bedeutendsten Satiriker in Deutschland ein Denkmal gesetzt haben: Im Ortsteil Hollenbeck widmeten sie ein lauschiges Eckchen dem Cartoonisten und Mitbegründer des Satiremagazins "Titanic" Chlodwig Poth ....

1 Bild

Hollenbecker "Straßenraub": Am Ende siegt die Vernunft

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 22.07.2015

jd. Harsefeld. Am Ende obsiegt die Vernunft: Der Streit um den sogenannten "Straßenraub" ist offenbar beigelegt. Seit zwei Jahren fechten Gemeinde und Grundeigentümerin eine juristische Auseinandersetzung um einen 50 Meter langen und drei Meter breiten Straßen-Streifen im Harsefelder Ortsteil Hollenbeck aus. Die Kommune hatte das Wegestück quasi durch die Hintertür enteignet und es gegen den Willen der Grundbesitzerin wie die...

1 Bild

" Hollenbecker Straßenraub": Politikern den Spiegel vorhalten

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 22.06.2015

jd. Harsefeld-Hollenbeck. Wird Straße in Hollenbeck doch umbenannt? Freunde scharfsinniger Satire und bitterböser Ironie würden wahrscheinlich viel dafür geben, eine solche Adresse zu haben: Chlodwig-Poth-Weg. Der Karikaturist, Cartoon-Zeichner und Autor kritischer Spottgeschichten über den politischen Alltag in der Bundesrepublik soll als Namenspate für eine Straße dienen, um die seit Monaten ein heftiger Streit zwischen der...

1 Bild

Dorfposse mit neuem Akteur

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 12.06.2015

jd. Harsefeld-Hollenbeck. Im Fall des "Hollenbecker Straßenraubs" schaltet sich jetzt der örtliche Heimatverein als Eichenretter ein. Es ist eigentlich eine Dorfposse, hat aber auch etwas von einem Satirestück: Über die Geschichte vom "Hollenbecker Straßenraub" kann man schmunzeln, herzlich lachen oder sich gehörig ärgern - je nach Sichtweise. Der Flecken Harsefeld ließ vor zwei Jahren im Ortsteil Hollenbeck eine Straße ohne...

2 Bilder

Ohrfeige für Flecken Harsefeld

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 14.04.2015

(jd). Zweifel über Zweifel: Im Fall des Hollenbecker "Straßenraubes" liegt jetzt die Urteilsbegründung vor. Mit diesem Urteil wird der Flecken Harsefeld ordentlich "abgewatscht": Die Gemeinde hat sich nach Auffassung des Verwaltungsgerichtes Stade einen knapp 150 langen, privaten Straßenabschnitt widerrechtlich angeeignet (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt liegt die schriftliche Urteilsbegründung vor. Bis Ende April hat die...

1 Bild

"Titanic"-Gründer als Namenspate

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 13.03.2015

(jd). Vorschlag mit Augenzwinkern: Ehepaar will, dass Straße nach Satiriker benannt wirdIrgendwie hat der sogenannte "Hollenbecker Straßenraub" einen Hauch von Realsatire: Der Flecken Harsefeld saniert einen kleinen Dorfweg - ohne das Okay der Eigentümer. Der Weg gehört zum größten Teil dem Ehepaar Balzer, das sich von der Gemeinde überrumpelt fühlt. Diese wiederum sieht sich im Recht, da der Weg dem öffentlichen Verkehr...

Straßenraub in Hittfeld

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 25.04.2013

thl. Hittfeld. Drei Männer haben am Montag gegen 17.45 Uhr im Hittfelder Kirchweg in Höhe des EWE-Gebäudes einen Hamburger (26) überfallen. Das Trio bedrohte ihr Opfer mit einem Messer und raubte ihm 50 Euro. Zudem traten die Täter mehrfach auf den am Boden liegenden Mann ein und verletzten ihn dabei. Die Gauner waren 20 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,85 m groß, südosteuropäisches Erscheinungsbild. Zwei trugen dunkle Jeans und...