Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Gasunie" spendet der Feuerwehr Heidenau 4.000 Euro

Die Feuerwehr bei der Besichtigung der Gasstation in Heidenau, hier mit Wilfried Bethke von der Firma "Gasunie" (mit gelber Warnweste)
bim. Heidenau. Große Freude bei der Feuerwehr Heidenau: Von der "Gasunie", der Betreiberfirma der neuen Gasstation im Dorf, erhielten sie jüngst eine Spende in Höhe von 4.000 Euro, überreicht von Regionsleiter Wolfgang Detgen, der für die Mess- und Regelstation verantwortlich ist.
"Die Spende ist als Dankeschön für die immer gute Zusammenarbeit mit der Wehr vor Ort gedacht", so Unternehmenssprecher Dr. Philipp Bergmann Korn. "Dass es auf der Station zu einem Feuer kommt, ist sehr unwahrscheinlich, auch weil wir eine sehr gründliche Sicherheitsphilosophie haben. Trotzdem führen wir auch in Heidenau regelmäßige Begehungen und Übungen mit den Einsatzkräften der Feuerwehr auf dem Gelände unserer Station durch", so Bergmann Korn.
Bereits in der Vergangenheit habe die "Gasunie" die Feuerwehr am Standort unterstützt. "Jetzt konnten wir dabei helfen, einige der dringend benötigten Ausrüstungsgegenstände, die bei der Heidenauer Wehr ganz oben auf der Wunschliste standen, anzuschaffen", sagt Philipp Bergmann Korn. So sollen von dem Geld u.a. explosionsgeschützte Funkgeräte, Handlampen und Kleinmaterial angeschafft werden, so Ortsbrandmeister Wilfried Kröger.

Lesen Sie mehr über die Gaststation in Heidenau unter www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/panorama/die-weiche-nach-skandinavien-d24038.html