Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jahresrück- und Ausblick der Samtgemeinde Tostedt

Der neu gegründete Freibadförderverein veranstaltete ein erfolgreiches Sommerfest
bim/nw. Tostedt. Viele Bauvorhaben in der Samtgemeinde Tostedt wurden im vergangenen Jahr fertiggestellt, viele weitere wurden auf den Weg gebracht. Hier Auszüge des Jahresrück- und Ausblicks der Samtgemeinde Tostedt.
Zweiter Bauabschnitt zur Erweiterung der Grundschule Tostedt mit drei Klassen und einer Aula:
Auf einer Fläche von 1.265 Quadratmetern wurde begonnen, die weiteren Klassen- und Gruppenräume sowie eine Aula und einen Verwaltungsbereich zu errichten. Die Fertigstellung ist im Sommer 2015 vorgesehen. Ab dem Schuljahr 2015/2016 wird die Grundschule Tostedt zudem als Ganztagsschule geführt.
Fertigstellung Kindertagesstätte mit Kinderkrippe in der Dieckhofstraße Tostedt:
Der Bau der Kindertagesstätte in der Dieckhofstraße wurde im August 2014 fertiggestellt, sodass ab dem 1. August 2014 bereits die ersten Kinder in den Räumlichkeiten betreut wurden.
Erweiterung des Kindergartens in Wistedt:
Der Kindergarten Wistedt erhält einen rd. 320 Quadratmeter umfassenden Anbau für eine Krippengruppe, in der Kinder aus Wistedt, Königsmoor und Dohren betreut werden sollen. Die Rohbau-, Zimmer- und Dachdeckerarbeiten sind größtenteils abgeschlossen, sodass Anfang 2015 mit den Innenarbeiten begonnen werden kann. Die Fertigstellung des Baus ist für März 2015 vorgesehen.
Erweitertes Angebot im Familienservicebüro und Archiv der Samtgemeinde Tostedt:
Die neue Mitarbeiterin Yvonne Chirico wird sich zukünftig u.a. verstärkt um die Belange der Senioren kümmern, was gerade im Hinblick auf den oft zitierten demografischen Wandel wichtig ist.
Katrin Kludas verstärkt seit August 2014 das Archiv der Samtgemeindeverwaltung, das dadurch jetzt auch nachmittags geöffnet ist. Die neuen Öffnungszeiten: Dienstag 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Donnerstag von 14 bis 18 Uhr sowie nach Terminvereinbarung.
Freibad Tostedt:
Der neu gegründete Freibadförderverein wird als gemeinnützig anerkannt und nimmt ab Februar Mitglieder auf. Die Politik beriet 2014 weiter über die Zukunft des Freibades. Nachdem im Frühjahr u.a. eine intensive Bodenuntersuchung stattgefunden hatte, wurde Ende März zu einem Bürgerworkshop ins Freibad geladen, bei dem u.a. Anregungen der Bürger in die weiteren Planungen aufgenommen wurden. Nachdem der Rat beschloss, das Becken aufgrund des schlechten Zustandes gänzlich neu zu bauen, wurde der „Aquatekt“ Tim Köhler, der das Projekt nun seit Jahren fachlich betreut, mit dem Projektmanagement beauftragt. Beraten wird noch, ob die Wasseraufbereitung in den Becken künftig weiterhin konventionell chemisch oder biologisch erfolgen soll. Der zuständige Fachausschuss empfahl beide Varianten weiterhin in den Planungen offen zu lassen und sprach sich für getrennte Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken sowie eine ganzjährige Teilnutzung des Freibades (als Spielbereich für Kinder) aus. Zum Jahresende gelang ein entscheidender Durchbruch in Sachen Freibad Tostedt: Der Rat der Samtgemeinde Tostedt genehmigte in dem Haushaltsbeschluss die notwendigen Mittel für den Neubau der Becken und der Wasseraufbereitung.
Wahl des Samtgemeinde-Bürgermeisters:
Die Stichwahl zum Samtgemeinde-Bürgermeister im Juni entschied Einzelbewerber Dr. Peter Dörsam mit 61,7 Prozent für sich. Sein Amtsantritt war am 1. November.
Asylbewerber in der Samtgemeinde Tostedt:
Die Samtgemeinde Tostedt ist seit April größer und bunter geworden, denn es leben jetzt in den beiden Unterkünften in Tostedt rund 100 Asylbewerber und anerkannte Asylberechtigte aus zehn Ländern dieser Erde. Die Reihenfolge der Länder spiegelt einige der Probleme auf dieser Welt wieder: Eritrea, Sudan, Syrien, Afghanistan, Elfenbeinküste, Südsudan, Somalia, Marokko, Algerien, Indien.
Sperrung der Bahnbrücke Sprötze im Zuge der B 3 für den Schwerverkehr:
Aufgrund erheblicher Schäden in der tragenden Konstruktion wurde die Bahnbrücke der B 3 in Sprötze ab Dezember 2014 für den Schwerverkehr mit mehr als 24 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über Tostedt, wodurch es auf der Weller- bzw. Bahnhofstraße sowie der B 75 zu Verkehrsbelastungen kommt. Mit dem Bau der neuen Brücke soll erst 2016 begonnen werden. Da bisher kein Bau einer Behelfsbrücke geplant ist, wird dann der gesamte Verkehr umgeleitet werden. Aus Sicht der Samtgemeinde Tostedt ist dies vollkommen unverständlich. So wie in vielen anderen vergleichbaren Fällen ist der Bau einer Behelfsbrücke erforderlich.
Keine Schließung der Haltestelle Büsenbachtal:
Die Landesnahverkehrsgesellschaft hatte u.a. die Station Büsenbachtal zur Disposition gestellt. Begründet worden war dieses Vorhaben mit zu geringen Fahrgastzahlen oder zu wenigen Einwohnern im Einzugsbereich des Haltepunktes. Daraufhin wurden durch die Samtgemeinde Fahrgastzählungen an der Haltestelle Büsenbachtal durchgeführt und mit dem Ergebnis beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gegen eine Schließung erfolgreich protestiert.
Inbetriebnahme der Buslinie Fintel - Tostedt:

Seit dem 1. März fährt die neue Buslinie 4880 von Fintel nach Tostedt und zurück. Die Buslinie wurde zunächst für den Zeitraum von zwei Jahren eingerichtet.
Bushaltestellen:
Im Rahmen einer Förderung durch die Landesnahverkehrsgesellschaft werden sieben Bushaltestellen in Dohren, Otter, Tostedt und Welle mit modernen Wartehäusern und Fahrradanlehnbügeln ausgestattet.
Sanierung Radweg Niedersachsenstraße:
Der Radweg an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Todtglüsingen und Otter-Knick wurde im Rahmen einer Baumaßnahme des Wasserbeschaffungsverbandes Harburg erneuert.