Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Socken-Aktion des Herbergsvereins-Förderkreises geht weiter

Werben für die Socken-Aktion: Karin Schwitalla (li.) und Ursula Sendes vom Herbergsvereins-Förderkreis
bim. Tostedt. Diese "Sparstrümpfe" haben bereits mehr als 1.500 Euro an Spenden eingebracht. Der Förderkreis des Herbergsvereins, Altenheim und Diakoniestation
zu Tostedt, unterstützt seit seiner Gründung 2011 den Herbergsverein tatkräftig bei seiner Arbeit für Menschen, die Hilfe benötigen. 2016 hatten die Mitglieder die Idee zu der Spendensocken-Aktion, die bereits ein toller Erfolg ist.
Insgesamt haben die Ehrenamtlichen rund 130 Socken gestrickt und mit Holzplatten samt Schlitzen versehen. Rund 56 der Socken sind derzeit noch im Umlauf. Die Socken sind im Herbergsverein und im Beratungsbüro in der Bahnhofstraße erhältlich. Jeder Beitrag zählt. Vom Ein-Cent-Stück bis zum Schein können die Socken durch den Sparschlitz gefüllt und jederzeit im Herbergsverein wieder abgegeben werden.
Mit dem Geld hilft der Förderkreis dabei, Angebote, die im Rahmen der normalen Finanzierungsstruktur des Herbergsvereins nicht oder nur mühsam aufrecht zu erhalten wären, zu sichern. Dafür engagieren sich dessen Mitglieder u.a. auch mit ihrem Einsatz auf dem Töster Flohmarkt und beim Christkindlmarkt, durch Pflanzenverkauf beim Töster Frühlingsfest oder bei der Tombola auf dem Weihnachtsmarkt des Herbergsvereins.
Ein Förderkreisausschuss aus bis zu acht Personen leitet den Förderkreis. Er wird alle zwei Jahre neu gewählt. Derzeitiger Sprecher des Förderkreises ist Peter Bilyk. Im Ausschuss arbeiten mit Gesa Dünow, Rudi Schmidt, Karin Schwitalla und Ursula Sendes.
Zur nächsten Mitgliederversammlung am 13. März um 19 Uhr sind alle Interessierten herzlich in den Konferenzraum der Diakoniestation, Bremer Straße 37a eingeladen, sich über die Arbeit des Förderkreises zu informieren. Im Anschluss daran findet eine Lesung von Walter Marquardt „Sagen, Märchen und Geschichten aus dem Landkreis Harburg“ statt.