Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Parkplätze statt Schulhof?"

Sind gegen den Kindertagesstätten-Standort Dieckhofstraße: Vertreter des Schulelternrates der Grundschule Tostedt (Foto: oh)
bim/nw. Tostedt. Im Hinblick auf die geplante Kindertagesstätte in der Dieckhofstraße nimmt nun der Elternrat der Grundschule Tostedt in einem Schreiben an Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Bostelmann Stellung. Die Grundschule Tostedt besteht aus den Standorten Poststraße und Dieckhofstraße. Auszüge aus dem Schreiben der Eltern:
"Wir sind den Vertretern der Samtgemeinde dankbar, dass sie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ernst nehmen und sich um ausreichende Betreuungsplätze sorgen. Wir möchten allerdings, dass die beschlossenen Maß­nahmen nachhaltig und im Sinne unserer Kinder sind. Als 'geprüfte' Eltern, die im Laufe der Jahre eine Menge Erfahrungen mit dem Thema Kinderbetreuung gemacht haben, können wir Ihren Argumenten für den Standort Dieckhofstraße leider nicht zustimmen. Begründung:
• Glauben Sie wirklich, dass die Kinder der Dieckhofschule noch lachen werden, wenn man ihnen einen großen Teil des Schulhofes wegnimmt und ihnen den Platz zum Toben und Spielen nimmt? Welche Auswirkungen ein kleiner Pausenhof hat, erleben unsere Kinder in der Poststraße: Konzentrationsprobleme und Aggressionen sind die Folge.
• Berufstätige Eltern bevorzugen gute Verkehrsanbindungen:
Viele von uns sind berufstätig. Aus Erfahrung können wir behaupten, dass berufstätigen Müttern und Vätern eine problemlose und zügige Übergabe im Kindergarten sowie wichtige Verkehrsanbindungen und die Nähe zum Bahnhof weitaus wichtiger sind als eine Lage im engen Ortskern. Die Wahl des Standortes auf dem Grundstück bei der alten Kleinbahn (in der Nähe der Wohngebiete mit vielen jungen Familien) wäre der optimale Standort für den Bau einer Kita.
• Parkplätze statt Schulhof und Bewegungsfreiraum? Viele Eltern haben sich aktiv für den Neubau der Grundschule und für die Neugestaltung des Schulhofes in der Poststraße eingesetzt. Sehr enttäuscht waren wir, als ein nicht unerheblicher Teil des Schulhofes zum Parkplatz der Lehrer „umfunktioniert“ wurde. Wir befürchten, dass im Dieckhof dieselbe Situation eintreffen wird, da die geplanten 22 Stellplätze gerade Mal für die Mitarbeiter der Kita und der Schule reichen dürften. Ein Mehrbedarf an Parkplätzen ist unausweichlich! Wo werden Eltern und Anlieger parken können, wie viel Fläche geht Schülern und Kindern dadurch noch verloren?"
Der Schulelternrat bittet Dirk Bostelmann eindringlich, den Standort Dieckhofstraße zu überdenken - für die Sicherheit und den nötigen Freiraum der Kinder, damit das Lachen der Kinder im Ort bleibt.