Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

+++Jetzt noch mehr Bilder+++ Steffen Fänger schießt den Ehrentreffer

Steffen Fänger schoss den Ehrentreffer für die Buchholzer Teams

Benefizfußball-Event bringt mindestens 30.000 Euro für Familie des ertrunkenen HSV-Managers Timo Kraus

thl. Buchholz. Auch Minuten nach dem Schlusspfiff konnte Steffen Fänger noch gar nicht fassen, was ihm passiert ist. Der Fußballer, der für den Buchholzer FC in der Kreisliga kickt, hat im Benefizspiel gegen die Profis des Hamburger SV ein Tor geschossen. Dass die Hamburger den Buchholzern dafür acht Tore "einschenkten" (Pierre-Michel Lasogga, Sven Schipplock, Fiete Arp und Aaron Hunt mit jeweils zwei Treffern) fast zur Nebensache. BFC-Torwart Valentin Pimpels verhinderte in der zweiten Hälfte mit tollen Reflexen eine deutlich höhere Niederlage.
Mit "voller Besetzung" war der HSV nach Buchholz gekommen, um zwei Kurzpartien über jeweils zweimal 30 Minuten gegen den BFC und die Oberliga-Kicker von Buchholz 08 zu bestreiten. Trauriger Anlass war der Tod von HSV-Merchandising-Chef Timo Kraus (44), der im Januar nach einer Weihnachtsfeier ins Hamburger Hafenbecken fiel und ertrank. Seine Leiche wurde erst im März gefunden. Kraus wohnte mit seiner Familie in der Nordheidestadt.
Zum Gedenken an Kraus und um seinen beiden Kindern eine Ausbildung zu ermöglichen, verabredeten sich die Vereine zu dem Benefizevent in der Otto-Koch-Kampfbahn. Die 2.000 Karten für das Spiel waren innerhalb weniger Tage vergriffen. Die Einnahme aus dem Kartenverkauf - rund 30.000 Euro - kommen zu 100 Prozent der Familie Kraus zugute.
Zuerst spielten die Profis gegen Buchholz 08. Die Nordheide-Kicker starteten schwungvoll und hatten in den ersten beiden Minuten zwei dicke Chanacen, um in Führung zu gehen. Doch die Profis hielten dagegen und siegten am Ende schließlich durch Tore von Luca Waldschmidt, Bakery Jatta, Nicolai Müller und Walace mit 4:0.
Mehr zu dem Benefizevent lesen Sie am Mittwoch in der WOCHENBLATT-Printausgabe.