Asylanten

Beiträge zum Thema Asylanten

Blaulicht

Streit zwischen Flüchtlingen

mum. Neu Wulmstorf. Zwei algerische Flüchtlinge im Alter von 34 und 29 Jahren sind am Mittwochabend in ihrer Unterkunft an der Hauptstraße in Neu Wulmstorf miteinander in Streit geraten. Die beiden Männer verletzten sich gegenseitig durch Schläge und Tritte. Da sich der 34-Jährige auch während der Befragung nicht beruhigen wollte und immer wieder die Konfrontation suchte, wurde er in Gewahrsam genommen. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.

  • Jesteburg
  • 29.07.16
Politik
Kreisrat Dr. Björn Hoppenstedt über die Unterkunftsknappheit für Flüchtlinge

Voller Saal bei Infoabend über neue Flüchtlingsunterkunft

Bürgerinfoabend zum baldigen Bezug der "Heide-Residenz" ab. Neu Wulmstorf. Mit über 200 Besuchern war der Saal gut gefüllt: Viele Neu Wulmstorfer waren am Mittwoch zum Bürgerinfoabend der Gemeinde gekommen, die einen, um ihre Hilfe anzubieten, einige, um Zweifel zu bekämpfen, mancher, um seinen Unmut zu äußern. Es ging um den baldigen Einzug der 50 Flüchtlinge, für die das ehemalige Seniorenheim "Heide-Residenz" vom Landkreis Harburg angemietet wurde. Der Landkreis war auch "Gastgeber" der...

  • Neu Wulmstorf
  • 10.10.14
Politik
Die Heide-Residenz wird für 124 Asylsuchende hergerichtet, die ersten werden Mitte Oktober erwartet

Heide-Residenz wird jetzt Notunterkunft

Immer mehr Flüchtlinge kommen direkt in den Landkreis / Druck erhöht sich weiter ab. Neu Wulmstorf. Die Zeit ist knapp, Unterbringungsmöglichkeiten werden immer dringender gesucht. Derzeit sind 51 Flüchtlinge vor Ort, Mitte Oktober werden weitere kommen. Das schon länger im Gespräch befindliche Seniorenheim Heide-Residenz an der Hauptstraße 12a in Neu Wulmstorf wurde jetzt in Abstimmung mit der Gemeinde angemietet, um Mitte Oktober die ersten 40 Flüchtlinge aufzufangen. Insgesamt sollen dort...

  • Neu Wulmstorf
  • 30.09.14
Politik
Peter stammt aus dem Sudan. In Winsen hat er ein vorübergehendes Zuhause gefunden
4 Bilder

Jede Woche kommen bis zu 20 neue Asylbewerber in den Landkreis Harburg: Kapazitäten sind am Ende

Die Situation spitzt sich zu: „In zwei Wochen stehen keine Unterkünfte mehr für Asylbewerber zur Verfügung“, sagt Reiner Kaminski, zuständiger Dezernent im Winsener Kreishaus. Sollte es dann keine Alternativen geben, müsse der Landkreis Menschen auch in den Sporthallen unterbringen. Sein Fachbereich stehe vor der schweren Aufgabe, jede Woche bis zu 20 Flüchtlinge unterbringen zu müssen. Schon jetzt wurden Asylbewerber in einem Hotel untergebracht. Wie kritisch die Situation ist, unterstrich...

  • 30.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.