Auf der Horst

Beiträge zum Thema Auf der Horst

Politik
In der Siedlung "Auf der Horst" werden von 82 Hauptgebäuden nur noch zehn als Wochenendhaus genutzt Foto: bim

Neuer Anlauf mit überarbeitetem Bebauungsplan-Entwurf
Kakenstorf will Wohnen im Wochenendhausgebiet legalisieren

bim. Kakenstorf. Die in einigen Waldgebieten gebauten Wochenendhäuser auch im Landkreis Harburg wurden während des Zweiten Weltkriegs und danach häufig für die Ansiedlung von Flüchtlingen und Vertriebenen oder zur Unterbringung von der in Hamburg ausgebombten Bevölkerung genutzt und als Notbehelf zu Wohnungen ausgebaut. Viele der damals Zugezogenen blieben dort wohnen, in anderen Fällen wechselten häufiger die Eigentümer, ohne dass das Dauerwohnen hinterfragt wurde. Inzwischen versuchen einige...

  • Tostedt
  • 31.07.20
Politik
Einige Aktive der BI (v.li.): Drews J. Fehrs, Till von Rennenkampff, Jürgen Elsen, Sacha Nebert, Marcel Westphal, Rebecca Westphal und Martin Wagner

Auf der Horst: Wo soll Dauerwohnen künftig möglich sein?

bim. Kakenstorf. Die Bewohner von mehr als 50 Flurstücken im Bereich des Wochenendhausgebietes "Auf der Horst" in Kakenstorf wollen dauerhaft in ihren Häusern wohnen. Die Mehrzahl der Anlieger traf sich jetzt auf Einladung der Bürgerinitiative (BI) "Wohnen Auf der Horst" im Landgasthof "Zum Estetal". Die Gemeinde unterstützt das Anliegen, das Gebiet für Dauerwohnen zu legalisieren. Fast 20 Jahre lang hatten Gemeinde und Bewohner um die Erstellung eines entsprechenden Bebauungsplans gerungen....

  • Tostedt
  • 06.03.19
Politik
Die Gemeinde will einen neuen Bebauungsplan für den Ortsteil Auf der Horst aufstellen

Neuer Bebauungsplan-Anlauf für Auf der Horst in Kakenstorf

bim. Kakenstorf. Seit vergangenem Juni suchen die Kakenstorfer Lokalpolitiker erneut eine Lösung, um in den Häusern im bisherigen Wochenendgebiet "Auf der Horst" dauerhaftes Wohnen zu ermöglichen. Wie berichtet, hatte das Oberverwaltungsgericht den drei Jahre zuvor verabschiedeten Bebauungsplan zum Dauerwohnen dort nach Klagen zweier Grundstückseigentümer gekippt. Der Gemeinderat Kakenstorf beschloss nun einstimmig die Aufstellung eines überarbeiteten Bebauungsplanes. Wenn kein neuer...

  • Tostedt
  • 19.02.19
Politik
Sind enntäuscht vom OVG-Urteil (v. li.): Traute Sagawe, Frank Haagen, Bürgermeister Heiko Knüppel, sein Stellvertreter Reinhard Hinrichs, Marcel und Nadine Westphal mit Nela

"Wir wohnen jetzt illegal in einem Schwarzbau"

Oberverwaltungsgericht kippt Bebauungsplan zum Dauerwohnen in Kakenstorf bim. Kakenstorf. "Hoffnungen wurden enttäuscht, 16 Jahre politische Arbeit kaputt gemacht", sagt Kakenstorfs Bürgermeister Heiko Knüppel merklich betroffen. Er meint damit das Ringen der Lokalpolitiker um eine Lösung, in den Häusern im bisherigen Wochenendgebiet "Auf der Horst" dauerhaftes Wohnen zu ermöglichen. "Alle waren froh, unter Mitwirkung der Bürger und Träger öffentlicher Belange einen tragfähigen Kompromiss...

  • Tostedt
  • 17.07.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.