Alles zum Thema Hochwasserschutz an der Este

Beiträge zum Thema Hochwasserschutz an der Este

Politik

Kollidiert Natur- mit Hochwasserschutz?

(bim). "In welchem Maße tangieren die an der Este vorgesehenen Hochwasserschutzmaßnahmen die geplante Ausweisung von Natur- und Landschaftsschutzgebieten?" Das möchte FDP-Kreistagsmitglied Arno Reglitzky von der Kreisverwaltung wissen. Ulf Riek (Freie Wähler, FW) ergänzt: "Wie ist die Haltung des Landkreises Harburg zu den Hochwasserschutzmaßnahmen im Landkreis Stade?" Außerdem möchten die Kreispolitiker geklärt haben, ob und wie beide Schutzmaßnahmen für nötig erachtet oder koordiniert...

  • Tostedt
  • 04.08.18
Panorama
Küstenschutz muss nicht gegen Bürgerinteressen sein (v.li.): Wilhelm Ulferts, Hans-Jürgen Bremer, Hans-Jürgen Lidner und Rolf Scheibel
2 Bilder

Deichverband II. Meilen Alten Landes: "Wir müssen auf die Menschen zugehen"

Eine neue Kultur beim Deichverband / Konkrete Projekte anpacken tk. Landkreis. Die Aufgabe hat sich nicht verändert: Der Deichverband der II Meile Alten Landes schützt mehr als 50.000 Menschen an Elbe, Este und Lühe vor Hochwasser. Was seit geraumer Zeit aber anders ist: Das neue Führungsteam mit Oberdeichrichter Wilhelm Ulferts, seinen Stellvertretern Hans-Jürgen Bremer und Hans-Jürgen Linder sowie dem Diplom-Ingenieur Rolf Scheibel setzt auf Kommunikation und nicht mehr auf Konfrontation...

  • Buxtehude
  • 15.07.16
Politik

FDP stellt Fragen zum Hochwasserschutz

tk. Stade. Der Hochwasserschutz an der Este soll künftig ganzheitich betrachtet werden (das WOCHENBLATT berichtete). Das heißt: Es wird nicht mehr zwischen Küsten- und Hochwasserschutz - also Flut oder Starkregen - unterschieden. Dazu stellt der FDP-Kreistagsabgeordnete Rudolf Fischer mehrere Fragen an die Kreisverwaltung: Der Liberale will unter anderem wissen, welchen Beitrag der Landkreis für den Hochwasserschutz an der Este leisten wird. Außerdem solle die Kreisverwaltung informieren,...

  • Buxtehude
  • 25.07.14
Politik

Este von der Quelle bis zur Mündung betrachten

tk. Buxtehude. Es ging nicht um die Planung konkreter Maßnahmen, sondern in erster Linie um Information: Landrat Michael Roesberg, Kreisbaurat Hans-Hermann Bode und Buxtehudes Bürgermeister Jürgen Badur hatten die Vertreter der verschiedenen Hochwasserschutz-Bürgerinitiativen über das jüngste Gespräch mit den Behörden bezüglich der Pläne an der Este informiert. Nachdem die Emotionen wegen des Buxtehuder Deichbauvorgabens hoch gekocht waren, war diese Runde ein sachlicher Austausch. Einigkeit...

  • Buxtehude
  • 25.03.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.