Beiträge zum Thema Lebenshof am Mühlenbach

Panorama
Ein Herz und eine Seele: Das Trio Teischen (v. li.), Pinocchio und Knuffel ist seit sieben Jahren zusammen - und das soll auch so bleiben
2 Bilder

Wer hat Platz auf seiner Weide?
Lebenshof am Mühlenbach sucht neues Zuhause für drei Ochsen

as. Glüsingen. Seit sieben Jahren kümmert sich Günter Garbers auf dem Lebenshof am Mühlenbach um Pinocchio, Teischen und Knuffel. Jetzt sucht er ein neues Zuhause für die drei Ochsen. Als kleine Kälber sind Pinocchio, Teischen und Knuffel 2013 zu Günter Garbers auf den Lebenshof am Mühlenbach gekommen. Anstatt in der Massentierhaltung und auf dem Schlachthof zu landen, haben die Rinder auf dem Gnadenhof für Nutztiere in Seevetal-Glüsingen dem Highlandbullen Schmusi bis zu seinem Tod...

  • Jesteburg
  • 23.04.21
  • 513× gelesen
Panorama
Günter Garbers rettet Tiere vor der Schlachtung und gibt ihnen ein neues Zuhause
3 Bilder

Das WOCHENBLATT wünscht frohe Ostern!

Hoffnung für die Lämmer: Tierrechtler Günter Garbers gibt Nutztieren ein neues Zuhause as. Glüsingen. Osterüberraschung auf dem Lebenshof am Mühlenbach in Glüsingen: In der Schafherde, die Günter Garbers vor vier Monaten vor der Schlachtung gerettet hat, befanden sich auch einige trächtige Tiere. Jetzt kommen die Lämmer zur Welt. Den Anfang machte "Hope", ein kleines schwarzes Lämmchen. "Hope, das bedeutet Hoffnung. Die Hoffnung auf das Gute", sagt Garbers. Denn "Hope" darf jetzt sein Leben auf...

  • Seevetal
  • 30.03.18
  • 505× gelesen
Service
Tierschützer Günter Garbers und seine Mitstreiter vom "Lebenshof am Mühlenbach" wollen mit der Mahnwache bei Highland-Bulle "Schmusi" auf die Rechte der Tiere aufmerksam machen

Lebenshof am Mühlenbach lädt zur Mahnwache ein

as. Asendorf. Weihnachten, das Fest der Liebe - doch wer denkt an die Tiere, die als Festtagsbraten auf dem Teller landen? Günter Garbers und die Tierschützer vom Lebenshof am Mühlenbach, einem Gnadenhof für Nutztiere, wollen deshalb mit einer Mahnwache auf den Fleischkonsum und das Schicksal dieser Tiere aufmerksam machen. „Auch ein Tierleben ist wertvoll. Es ist ethisch und moralisch nicht zu vertreten, ihr Leben durch Schlachtung zu beenden“, sagt Garbers. 45 Schafe, vier Rinder, zwei...

  • Hanstedt
  • 22.12.17
  • 308× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.