Styropor mit HBCD gefährlich

Beiträge zum Thema Styropor mit HBCD gefährlich

Panorama
Dachdecker-Obermeister Marcus Marquardt

"Langfristige Lösung wäre besser": Dachdecker-Innung zur vorläufigen Aussetzung der umstrittenen Styropor-Regelung durch Bundesrat

ce. Landkreis. "Es wäre besser, wenn es eine langfristige Lösung gäbe. So kann es passieren, dass wir in einem Jahr wieder vor den selben Problemen stehen." Das sagte Marcus Marquardt, Obermeister der Dachdecker-Innung des Kreises Harburg, auf WOCHENBLATT-Anfrage zur jüngsten Entscheidung des Bundesrates in Sachen Styropor-Problematik. Das Gremium setzte vor wenigen Tagen eine erst am 1. Oktober in Kraft getretene Abfall-Neuregelung vorerst für zwölf Monate wieder aus. Die Verordnung galt für...

  • Winsen
  • 20.12.16
Panorama
Oliver Grundmann

"Styroporchaos und Kostenexplosion": Oliver Grundmann aus Stade kritisiert Abfall-Verordnung

"Vernünftige Regelung hat sich so zu einem praxisfernen Brandfeuer entwickel" tp. Stade. Oliver Grundmann (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestages aus Stade, kritisiert den Bundesrat für eine aus seiner Sicht "mittelstandsfeindliche Regelung", die "Styroporchaos und Kostenexplosion" verursache. Seine Kritik richtet sich gegen die am 1. Oktober in Kraft getretene Novellierung der Abfall-Verordnung. Durch die Einstufung von HBCD-haltigen Styroporplatten als „gefährlichen Abfall" (das...

  • Stade
  • 04.11.16
Panorama
Vor einem riesigen Berg von Styropor-Altlasten: Dachdecker Wladimir Gert von der Salzhäuser Firma Otto Neben
2 Bilder

"Regelung macht keinen Sinn!": Neue Abfall-Verordnung erschwert Styropor-Entsorgung / Handwerker und Verbraucher fühlen sich überrumpelt

ce. Landkreis. "Diese Regelung stellt Handwerker und Verbraucher in ganz Deutschland vor Riesenprobleme und macht so keinen Sinn!" Dachdeckermeister Horst Neben junior (49) aus Salzhausen (Landkreis Harburg) steht vor einem etwa zehn Kubikmeter großen Berg mit Styropor-Platten, die als Altlasten nach einer Hausdach-Sanierung auf einer Baustelle übrig blieben. Den Abfall wird Neben beim örtlichen Entsorgungsunternehmen nicht mehr los, weil dieser Betrieb die Annahme verweigern muss. "Schuld"...

  • Winsen
  • 01.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.