Verkehrsgutachten

Beiträge zum Thema Verkehrsgutachten

Panorama
Die sogenannte OBI-Kreuzung ist ein Unfallschwerpunkt in Winsen. Trotzdem wird dort wohl keinen Kreisel geben

Unfallschwerpunkt entschärfen - Stadt Winsen beleuchtet Verkehrssituation auf der Osttangente

thl. Winsen. Die Stadt will den Verkehrsfluss zu und von der Osttangente optimieren und hat deshalb ein Verkehrsgutachten für den Bereich vom Gewerbegebiet Luhdorf bis zur sogenannten OBI-Kreuzung (Osttangente/Max-Planck-Straße/Ilmer Moorweg) anfertigen lassen. Derzeit laufen Gespräche mit Land und Kreis über mögliche Maßnahmen. Dabei geht es vor allem um die Frage: Kreiselausbau oder eine Umschaltung der Ampelanlage. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die OBI-Kreuzung gelegt, die einen...

  • Winsen
  • 22.02.17
Politik
SPD-Fraktionschef in Stade: Kai Holm

SPD-Mann: "Das klingt nach Freibier für alle"

bc. Stade. Mit einer Flut von Anträgen überraschte die CDU-Fraktion im Stader Finanzausschuss SPD, Grüne und FDP. Rund eine Million Euro wollten die Christdemokraten für diverse Projekte (Wassertourismus, Beleuchtungskonzept, Planungskosten Kita Schölisch, Flächenbevorratung Gewerbeansiedlungen) zusätzlich in den Haushaltsplan 2016 einstellen lassen. Der größte Batzen mit 500.000 Euro galt einem modernem Straßenverkehrsmanagement, um die Stauzeiten auf den Haupteinfallstraßen zu...

  • Stade
  • 04.12.15
Politik
Der Kletterwald soll an der alten Stader Straße entstehen. Der schmale Weg führt auch zum dem Hof Duden

Konzept für Kletterwald in Horneburg offiziell vorgestellt

lt. Horneburg. Ihr Konzept für einen Kletterwald an der Stader Straße in Horneburg (das WOCHENBLATT berichtete) hat jetzt das Investorenpaar Silvia Thamm und Günther Hülß erstmals offiziell im Bau- und Planungsausschuss des Fleckens Horneburg vorgestellt. An der Sitzung nahmen auch einige Anwohner teil, die dem Projekt kritisch gegenüber stehen, weil sie eine Lärmbelästigung und Verkehrschaos fürchten. "Wir sind kompromissbereit und nehmen gerne Anregungen in unsere Planung auf", betonte...

  • Horneburg
  • 11.06.13
Panorama
Hier wird ein Kreisverkehr entstehen - anderswo auf der Stauachse K39 aber nicht

Buxtehude wird trotz Staus nicht die "Kreisel-Stadt"

tk. Buxtehude. Fans von Kreisverkehren werden enttäuscht sein: Mehr als der geplante Kreisel an der Estebrügger Straße wird entlang der Stau-Achse K39 in Buxtehude nicht gebaut werden. Das ist das Ergebnis eines neuen Verkehrsgutachtens, das Stadt und Landkreis erstellt haben und das bald der Politik vorgestellt wird. Es geht dabei um die Frage, wie die innerstädtischen Stauschwerpunkte entlang der Kreisstraße (Hansestraße) entschärft werden können. Die Idee einiger Bürger, auch die Kreuzung...

  • Buxtehude
  • 16.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.