Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Apenser "Königsmord": Rat stimmt gegen Peter Sommer als Gemeindedirektor / Frank Buchholz ist neuer Bürgermeister

Ist neuer Bürgermeister der Gemeinde Apensen: Frank Buchholz von der Freien Wählergemeinschaft (FWG)
jd. Apensen. "Das war ein glatter Königsmord", so der Kommentar eines Zuschauers nach der Sitzung des Apenser Gemeinderates. Er meinte damit die Abwahl von Samtgemeinde-Bürgermeister Peter Sommer als Gemeindedirektor von Apensen. Diesen Posten bekleidet nun Sommers Verwaltungs-Vize Sabine Benden. Sie wurde von der Mehrheit aus CDU und FWG ins Amt gehievt. Für Sommer, der ausgerechnet von seinem "Intim-Feind" Stefan Reigber zur Wiederwahl vorgeschlagen wurde, unterlag mit sechs zu acht Stimmen. Für ihn votierten SPD, UWA und Grüne. Tatsächlich erinnerte das Ganze ein wenig an Shakespeares Königsdramen. Bereits im Vorfeld der Sitzung war sehr theatralisch von einer "Intrige" gegen Sommer und einem "unwürdigen Schauspiel" die Rede.

Die Sitzung selbst dümpelte zunächst wie ein mittelprächtiges Theaterstück vor sich hin. Selbst die Wahl des Bürgermeisters bot kaum Spannung: Erwartungsgemäß setzte sich Frank Buchholz (FWG) gegen Dr. Karin Siedler-Thul (SPD) durch. Die Fraktionschefin der Sozialdemokraten unterlag anschließend bei der Wahl des stellvertretenden Bürgermeisters Andreas Steltenpohl von der CDU. Erst beim letzten Akt bekam das Publikum reichlich Dramatik geboten: Als CDU-Fraktionschef Markus Löhden Rathaus-Vizechefin und Bauamtsleiterin Sabine Benden für den Gemeindedirektor-Posten nominierte, ging ein Raunen durch die Zuschauerreihen. Löhden verlas eine Erklärung, in der er die Entscheidung von CDU und FWG zugunsten Bendens ausführlich begründete.

Dabei wies Löhden in der Öffentlichkeit kursierende Behauptungen zurück, es habe schon seit Wochen Pläne gegeben, Sommer zu "stürzen". Der Vorwurf, Sommer sei nicht informiert worden, treffe nicht zu. Aus Sicht von CDU und FWG sei eine Trennung der Ämter des Samtgemeinde-Bürgermeisters und des Apenser Gemeindedirektors sinnvoll, so Löhden: "Wir sehen es als zielführend an, Peter Sommer auf Gemeindeebene zu entlasten, um sich voll und ganz den wichtigen Aufgaben der Samtgemeinde widmen zu können." Das Argument, Benden werde in ihrer neuen Doppelfunktion als Bauamtsleiterin und Gemeindedirektorin möglicherweise überlastet sein, hebelten CDU und FWG mit einer weiteren Personalentscheidung aus: Kirsten Zegenhagen wird als stellvertretende Gemeindedirektorin Benden zur Hand gehen.

Wie erwartet, sorgte Bendens Nominierung bei SPD, UWA und Grünen für Unmut: Dieses Verhalten gegenüber Peter Sommer sei "ein hinterhältiges, intrigantes und taktloses Manöver", erklärte Stefan Reigber im Namen der neuen "Opposition".