Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einblicke in die Praxis: An der Oberschule Rosengarten fand die „Praktische Berufsweltorientierung“ statt

Was alles zusammenspielt, damit ein Auto fahren kann, erklärte Jörg Laudien (Niedersächsisches Bildungswerk der Wirtschaft) der Schülerin Finja bei der Berufsmesse, die jüngst für die achten Klassen der Oberschule Rosengarten stattfand
as. Nenndorf. Es gibt viele Berufswege, die man einschlagen kann. Sich für einen zu entscheiden, ist manchmal gar nicht so leicht. Um den Achtklässlern einen besseren Einblick in verschiedene Berufe zu bieten, fand in Sporthalle der Oberschule Rosengarten (OBS) in Nenndorf jüngst die „Praktische Berufsweltorientierung“ statt.
An zwei Tagen stellten neun Betriebe sich und ihre Berufsfelder vor. Dabei stand die Praxis im Vordergrund: Die Schüler konnten an den Stationen der Betriebe typische Arbeitsabläufe kennenlernen und ausprobieren. So überprüften Denisa und ihre Mitschüler an der Station des Hauptzollamts Hannover z.B. aus dem Urlaub mitgebrachte Waren. Sind die dekorativ in einer Muschel angebrachten Tiere und Pflanzen gefährdet? Dann ist die Einfuhr des Mitbringsels verboten. Handelt es sich bei dem Kugelschreiber um ein simples Schreibgerät oder eine Waffe? Jeder Artikel wurde von den Schülern in die Hand genommen und gewissenhaft untersucht. „Unsere Schüler erhalten hier die Gelegenheit, aktiv in Berufe hineinzuschnuppern“, sagt Annemarie Bumann, die an der OBS den Fachbereich Wirtschaft leitet. Gemeinsam mit Schularbeiterin Silke Smrcka hat sie die Berufsmesse in Kooperation mit dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) organisiert. Dabei steht nicht die Suche nach einem Ausbildungsplatz im Fokus, vielmehr sollen die Schüler Anregungen für das anstehende Betriebspraktikum im Februar sammeln. „Im letzten Jahr konnten wir einige der Schüler direkt von der Messe in ein Betriebspraktikum vermitteln“, freut sich Annemarie Bumann.
Der hohe Praxisanteil kommt bei den Schülern gut an. „Die Berufsmesse gefällt mir gut. Wir haben Gelegenheit, überall mal reinzuschauen“, sagte OBS-Schülerin Finja, die sich an der BNW-Station zur Kfz-Mechatronik von Jörg Laudien erklären ließ, wie ein Auto funktioniert.
Für Begeisterung sorgte die Station des Garten- und Landschaftsbau-Betriebes „Steffen Heuer“. Neben einer kleinen Einführung in die Pflanzenkunde heimischer Gartenpflanzen durften die Schüler ihre Geschicklichkeit am Bagger unter Beweis stellen. „Gar nicht so einfach, aber es macht riesig Spaß“, lautete das Urteil von OBS-Schülerin Jana.
Ebenfalls auf der Messe vertreten waren die Dr. von Morgenstern Schulen Lüneburg, das Finanzamt Buchholz, die Bäder- und Seenverwaltung der Gemeinde Seevetal, Bruno Bock - Chemische Fabrik aus Marschacht, die AOK Niedersachsen, die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Buchholz / Winsen und STADAC GmbH & Co. KG.