Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hinter die Kulissen geschaut: Migranten zu Gast beim WOCHENBLATT

Redakteurin Katja Bendig (li.) mit Kursleiter Markus Roßband (li.) und den Teilnehmern des Deutschförderkursrs (Foto: mum)
kb. Buchholz. Zeitung zu lesen ist im besten Fall nicht nur spannend und interessant, es kann auch dabei helfen, die deutsche Sprache zu lernen. Das wissen auch die Teilnehmer des berufsbezogenen Deutschförderkurses beim Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft, die jetzt zu Gast beim WOCHENBLATT waren.
Redakteurin Katja Bendig führte die Migranten, die u.a. aus Argentinien, Kolumbien, Lettland, Kasachstan, Ghana und Albanien stammen und schon einige Jahre in Deutschland leben, durch das Verlagshaus und erklärte ihnen die einzelnen Arbeitsschritte - von der Idee bis zum fertigen Artikel.
Die Teilnehmer des Deutschkurses stehen kurz vor ihrer abschließenden Sprachprüfung. Einige von ihnen haben bereits Aussicht auf eine Arbeitsstelle, weil sie im Praktikum, das Teil der Kurses ist, überzeugen konnten. Die deutsche Sprache hat für die Migranten trotz ihrer durchaus guten Sprachkenntnisse einige Tücken. "Der, die, das - die richtigen Artikel zu lernen, ist echt schwer", erzählt eine Teilnehmerin. Bis zur Sprachprüfung wollen alle jetzt noch fleißig pauken - und natürlich das WOCHENBLATT lesen!