Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Martinsmarkt Holm-Seppensen brachte rund 2.600 Euro für den guten Zweck

Am Stand mit Gestricktem und Gefilztem (v. li.): Christiane Ott, Karin Gedaschko, Gerda Steinebach und Marianne Meuthen
bim. Holm-Seppensen. Reges Kommen und Gehen herrschte am Samstag auf dem Gelände der Martin-Luther-Kirche Holm-Seppensen. Dort besuchten rund 300 Gäste den beliebten Martinsmarkt.
Besonders in dem Raum, in dem geschätzt über 2.000 gespendete Bücher sowie CDs, DVDs und Gesellschaftsspiele angeboten wurden, war bei dem Besucherandrang zwischenzeitlich buchstäblich „kein Fuß an die Erde“ zu bekommen.
Schals, Filzschuhe und weitere Handarbeiten präsentierte der Handarbeitskreis. Tolle Geschenkideen gab es auch am Eine-Welt-Stand.
Die von Eltern des Kindergartens am Schoolsolt gespendeten Spielsachen ließen die Herzen der jüngsten Gäste höher schlagen. Da sah man auch mal einen Knirps stolz mit einem riesigen Bagger herumlaufen. Die Kleinen konnten außerdem Papp-Schwerter und -Kronen mit Perlen und Glitzer verzieren oder Martinsbilder malen.
Reißenden Absatz fanden die Kuchen und Torten im zum Café umfunktionierten Gemeindehaus.
Höhepunkte waren die Preisübergabe der Tombola, bei der als Hauptpreis eine Gans winkte, gestiftet von Hermann Viahn, sowie der Laternen-
umzug mit 150 Kindern und Erwachsenen.
Am Ende freuten sich die Organisatoren über einen Erlös in Höhe von rund 2.600 Euro. Der Betrag kommt jeweils zur Hälfte dem Projekt der Migrations- und Flüchtlingshilfe des Diakonischen Werks sowie dem Verein „Kinderhilfe für Kolumbien“ zugute.