Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ampelanlage an der Bendestorfer Straße wird erneuert

Die Kreuzung Hamburger Straße/Bendestorfer Straße ist ein Verkehrsschwerpunkt in Buchholz. Jetzt soll die Ampelschaltung optimiert werden (Foto: os)
kb. Buchholz. Die Ampelanlage an der Kreuzung Bendestorfer Straße/Hamburger Straße/Schüzenstraße wird noch im Februar erneuert - vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Das teilt jetzt die Stadt Buchholz mit. Mit den Arbeiten soll am Montag, 16. Februar, begonnen werden. Rund zwei Wochen wird es dauern, bis Signalgeber und Steuerkästen getauscht und die Anlage neu programmiert sind. Weil die Ampel für die Umrüstung ausgeschaltet sein muss, wird der Verkehr für die Dauer der Arbeiten über eine Baustellenampel geregelt. „Deren Schaltung ist praktisch eine 1:1-Kopie der bestehenden Anlage“, sagt Sven Domnick, Mitarbeiter der Buchholzer Verkehrsbehörde. Einzige Ausnahme: Radfahrer haben während der Bauphase keine eigene Ampel, sondern müssen jene für Fußgänger beachten.
Behinderungen lassen sich aufgrund der Arbeiten nicht vermeiden. So wird sowohl für den Aufbau der Baustellenampel, aber auch während der Installation der neuen Technik immer wieder mal ein sogenannter Steiger eingesetzt. „Der wird zeitweise eine Fahrspur belegen“, sagt der Leiter der Verkehrsbehörde, Matthias Krohn. Zu den Hauptverkehrszeiten (7 bis 9 und 16 bis 18 Uhr) sei das für die Hamburger Straße allerdings ausgeschlossen.
Mit der neuen Ampelanlage soll sich der Verkehrsfluss im Bereich des Straßenzüge Bendestorfer-, Hamburger- und Schützenstraße deutlich verbessern. „Die neue Steuerungstechnik ist, nicht zuletzt dank modernster Video- und Radartechnik, wesentlich besser als das, was wir heute dort haben“, sagt Krohn. Die verkehrsstromabhängige Schaltung der komplexen Anlage soll dann erheblich effizienter arbeiten als bisher.