Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Richtig essen bei Arthrose

Eine gesunde und vollwertige Ernährung kann Arthrose entgegenwirken (Foto: Alpha Forschung)
(djd/pt/cbh). Der fortschreitende Verschleiß eines Gelenks wird als Arthrose bezeichnet. Häufig ist die schmerzhafte Erkrankung auf eine übermäßige Belastung, eine angeborene Fehlstellung, eine erlittene Verletzung oder auf einen Kollagen-Mangel zurückzuführen. Je nach Stadium des Gelenkverschleißes leiden die Betroffenen unter starken Schmerzen und deutlichen Bewegungseinschränkungen. Wer mitten im Berufsleben steht, für den ändert die Diagnose Arthrose vieles. Oft stellt sich die Frage nach der eigenen Belastbarkeit und es droht die Angst vor Jobverlust. Daher ist es wichtig, bei den ersten Anzeichen von Arthrose zu handeln.
Sportmediziner empfehlen bei Arthrose eine konsequente Schmerztherapie, physikalische Anwendungen und physiotherapeutische Behandlungen wie Krankengymnastik. Gelenkschonende Bewegung sei wichtig, da der stete Wechsel zwischen Be- und Entlastung die Durchblutung im Gelenkknorpel fördert und die Nährstoffversorgung in diesem Bereich verbessert. Zudem könne die Ernährung das Geschehen positiv beeinflussen. Vollwertige Kost mit viel Obst und Gemüse, aber wenig Fleisch und gesättigten Fetten enthält viele entzündungshemmende Stoffe. Zusätzlich hilft sie, den Körper zu entsäuern, was sich positiv auf den Muskel- und Gelenkstoffwechsel auswirkt.