Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz feiert seine Pedalritter

Ehrung der Sieger im Elite-Rennen mit (v.l.): Chef-Organisator Norbert Stein, dem Zweitplatzierten Stefan Gaebel, dem Sieger Heinrich Berger, dem Dritten Stefan Lange und dem Buchholzer Bürgermeister Wilfried Geiger

RADSPORT: Ein Berliner triumphiert im Elite-Rennen – 2.000 sportbegeisterte Zuschauer an der Strecke

(cc). Die 23. Auflage des Straßenklassikers „Großer Preis von Buchholz“ war einmal mehr ein Teilnehmer- und Zuschauermagnet. Gartenpartys neben den 280 vorbeisausenden Radsport-Assen, Jahrmarktbuden, die Sambacuda-Trommler aus Tostedt und packender Sport ließen das Radrennen am Vatertag vor rund 2.000 Besuchern in der Buchholzer Innenstadt zu einem großen Event werden.

Chef-Organisator Norbert Stein konnte euphorisch melden: „Buchholz bleibt ein Begriff in der Radsport-Welt!.“ Erneut konnte sich Buchholz als Radsport-Mekka für Amateure präsentieren. Auch dank der Sponsoren vor Ort sowie der 40 Streckenposten und 30 Helferinnen und Helfer, die unermüdlich im Einsatz waren.

Im Hauptrennen der Männer-Elite siegte Heinrich Berger, geborener Berliner, der für den Harvestehuder RV fährt und ein Dauergast in Buchholz ist. Nach 30 Runden (84 Kilometer) und einem packenden Zielsprint auf dem Innenstadt-Rundkurs stieg der 28-Jährige stolz aufs Siegertreppchen: „Heute bin ich das achte Mal in Buchholz und werde im nächsten Jahr wiederkommen“, versprach der glückliche Sieger, der vor allem das sportbegeisterte Buchholzer Publikum lobte.

In diesem Feld der Spitzenfahrer war mit Felix Klein (Blau-Weiss Buchholz) aus Salzhausen nur ein Lokalmatador am Start. Der 22-Jährige musste nach einer Tempoverschärfung in Runde 15 allerdings aussteigen. Am Start fehlten die Buchholzer Top-Fahrer Michael Witte (wegen Grippe) und Jakob Bischoff-Stein (Knieverletzung).

Auch das Elite-Rennen der Frauen begeisterte. Hier wurde Lena Bischoff-Stein von Blau-Weiss Buchholz Zwölfte. Den Sieg sicherte sich Carolin Schiff (VC Vegesack). Auch zwei Blau-Weiss-Nachwuchsfahrer triumphierten: Franz Pawlus und Janne-Torben Hess, die im Rennen der Schüler U15 die Plätze eins und zwei belegten. Alle Ergebnisse im Netz unter: www.rad-net.de