Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Favoritensieg im Nordderby der Bundesliga

BSV-Rückraumspielerin Emily Bölk (am Ball) auf Höheflug. Da konnte Rosengartens Sarah Lamp nicht mehr eingreifen

HANDBALL: Buxtehuder SV gewinnt mit 28:20 beim Aufsteiger SGH Rosengarten-BW Buchholz

(cc). Ein stimmungsvoller Mittwochabend mit einem prächtigen Handballderby vor 750 Zuschauern in der Buchholzer Nordheidehalle und einem verdienten 28:20- (14:11)-Sieg für die Handballerinnen des Buxtehuder SV.
Schon in der Anfangsphase der Partie vergaben die Rosengarten- „Luchse“ viele Chancen. Erst nachdem der BSV mit 9:4 davon gezogen war, begannen die Gastgeberinnen zu kämpfen und kamen bis zum Pausenpfiff auf 11:14 ran. Nach dem Seitenwechsel schaffte die SGH sogar den 15:15-Ausgleich (43. Minute). In der Folgezeit wurden die BSV-Handballerinnen wieder offensiver, zeigten dabei aber Schwächen im Abschluss. Das änderte sich schlagartig in der Folgezeit, in der die Buxtehuderinnen in prächtiger Torlaune über 26:19 (56. Minute) einen souveränen 28:20-Derbysieg einfuhren. „Nach einem kurzweiligen Kontrollverlust haben wir am Ende eine starke Phase gehabt“, freute sich BSV-Trainer Dirk Leun nach dem Spiel. Sein Buchholzer Kollege Steffen Birkner betonte, dass seine Mannschaft über 50 Minuten mithalten konnte, am Ende aber nicht mehr die Kraft hatte. Mehr zum Spiel lesen Sie in der WOCHENBLATT-Printausgabe am Samstag!