Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hittfelder Sharks kassieren 44:90-Heimniederlage

Nur selten konnte sich Moritz Kröger (re.) von den Sharks gegen die Berliner Abwehrspieler durchsetzen (Foto: Willner)
(cc). Gegen den Tabellenführer TuS Lichterfelde war nicht zu holen. Das U16-Team der Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg verlor im Heimspiel der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) deutlich mit 44:90. „Die Jungs sollten dieses Spiel schnell abhaken“, sagt Heachcoach Lars Mittwollen nach dem Spiel.
Begonnen wurde auf beiden Seiten mit einem etwas gemäßigtem Tempo. In der Folgezeit konnte aber die körperlich stärkeren und überwiegend größeren Spieler der Gäste immer wieder unter den Korb der Sharks gelangen und sicher punkten. Nach dem ersten Abschnitt lagen die Sharks bereits mit 12:17 zurück. Im zweiten Viertel fiel nicht Ausbeute der Gastgeber nicht besser aus: Ein Korbleger und zwei Dreier waren die einzigen Punkte aus dem Spiel heraus, während TuS Lichterfelde unbekümmert und nie wirklich gefährdet sicher scorte. Weitere Punkte gab es für die Sharks durch Freiwürfe, bei denen aber nur sechs von insgesamt elf Würfen verwandelt werden konnten. Auch dieses Viertel ging deutlich an die Gäste. 27:45 stand es aus Sicht der Sharks zur Halbzeitpause.
Auch nach der Pause konnten sich die Sharks nur selten unter dem gegnerischen Korb durchsetzen. Auch das dieses Viertel gab der Gastgeber mit 10:25 ab. Nach dem letzten Viertel, in dem die Sharks das hohe Tempo der Gäste nicht mehr mithalten konnten, gewann Lichterfelde hoch verdient mit 90:44. „Die Jungs waren heute gedanklich nicht bei der Sache, das konnte man bereits beim Aufwärmen sehen“, meinte Lars Mittwollen nach dem Spiel.