Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Max wird neuer „Luchse-„ Chef

Der neue "Luchse-" Trainer Maximilian Busch (28) für die Zweitliga-Saison 2017/18 wurde vom Geschäftsführer Sven Dubau (li.) im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt

HANDBALL: Ahrensberger Coach übernimmt sportliche Leitung des Buchholzer Zweitligateams – am Samstag wird zum letzten Heimspieltag die SG Herrenberg erwartet

(cc). Die Handballfrauen der SGH Rosengarten-Buchholz, die aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Bundesliga stehen, werden in der kommenden Spielzeit von Maximilian Busch (28) trainiert. Da gab der Vorstand der Handball- „Luchse“ nun auch offiziell bekannt. Er tritt die Nachfolge des bisherigen Trainers Steffen Birkner an, der zum Männer-Drittligisten VfL Fredenbeck wechselt (das WOCHENBLATT berichtete).
„Wir haben uns schnell geeinigt. Max ist der Richtige für uns. Er ist fachlich gut ausgebildet, teamfähig und noch jung dazu“, sagt Geschäftsführer Sven Dubau. Der neue Coach, der die B-Lizenz besitzt und noch in diesem Monat die Prüfung zur A-Lizenz ablegen will, bestätigt: „Es hat angenehme Gespräche gegeben. Ich werde versuchen, den Vertrauensvorschuss, den ich erhalten habe, kurzfristig durch Pluspunkte zurück zu zahlen“, versprach Maximilian Busch, der zur Zeit noch die erste Damenmannschaft des Ahrensburger TSV (Hamburg-Liga) trainiert, und nach seinem geplanten Umzug mit Freundin Carolin zum 1. Juli nach Buchholz auch sein Lehramtsreferendariat leisten will.
Am vergangenen Wochenende gewann sein neues Team der SGH Rosengarten-BW Buchholz, dass zur neuen Zweitliga-Saison als „HL Buchholz 08-Rosengarten“ umfirmiert wird, nach hartem Kampf vor 400 Fans in der Nordheidehalle mit 30:28 (15:15) gegen den TSV Haunstetten und verteidigte damit seinen zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. „Mit zunehmender Spieldauer wurden die Luchse besser. Paula Prior und Pia Hildebrand erwiesen sich dabei als geschickte Spielmacherinnen. Auch das ungewohnte Einlaufen von Sabine Heusdens aus ihrer Deckung heraus über außen an den Kreis konnte die Abwehr von Haunstetten immer wieder vor neue Aufgaben stellen“, freute sich SGH-Pressesprecher Fritz Falk. Die besten Werferinnen bei den „Luchsen“ waren Melissa Luschnat (8) und Sabine Heusdens (7/2 Tore).
Zum letzten Heimspiel der Saison erwarten die "Luchse" am kommenden Samstag, 13. Mai, 19 Uhr, den Tabellen-14. SG H2Ku Herrenberg in der Nordheidehalle.