Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

VfL Wolfsburg holt in Winsen den Landestitel

Das Siegerteam: Die "Wölfe" des VfL Wolfsburg mit NFV-Altherren-Spielleiter Friedel Gehrke (Dritter v.l.) und Cheforganisator Arne Faust (re. stehend)
 
Szene aus dem Finalspiel zwischen dem VfL Wolfsburg (grüne Trikots) und Hannover 96

FUSSBALL: SG Borstel-Luhdorf und Buchholzer FC mussten vorzeitig die Segel streichen

(cc). Bei der 14. Krombacher-Ü40-Hallen-Niedersachsenmeisterschaft in Winsen hat sich das Seniorenteam der "Wölfe" des VfL Wolfsburg den Landestitel gesichert. Im Finale gewann Wolfsburg mit 2:1 gegen Hannover 96. Vorjahresvizemeister SG Borstel-Luhdorf musste schon im Achtelfinale die Segel streichen. Für das Team des Buchholzer FC war bereits nach den Spielen der Vorrunde Schluss. Lob gab es auch von den teilnehmenden Teams für Arne Faust und Peter König, die als Hauptverantwortliche des Borsteler Organisationteams keine Wünsche bei den 34 teilnehmenden Mannschaften offen ließen. Auch mit der Leitung von NFV-Altherren-Spielleiter Friedel Gehrke und seinem Team waren alle zufrieden. Allerdings haderten einige Teams mit den gezeigten Schiedsrichterleistungen bei diesem Turnier.
Die „Wölfe“ waren im Finale gegen den mehrfachen Titelträger Hannover 96 um einen Tick besser und machten durch die Tore von Franz Kari und Rafal Pisula das 2:1 perfekt. Für die „Roten“ aus Hannover konnte Igor Miric verkürzen. Den dritten Platz sicherte sich der Titelverteidiger und zweifache Hallen-Niedersachsenmeister BW Bümmerstede im Derby mit dem ebenfalls aus dem NFV-Kreis Oldenburg-Stadt stammenden 1. FC Ohmstede. Alle vier Erstplatzierten erhielten je ein Niedersachsen-Ross und die obligatorischen Biergutscheine der Krombacher Brauerei.
Für eine fastdicke Überraschung hatte schon im Achtelfinale die Göttinger Oldies gesorgt, die sich im Neunmeterschießen mit 4:3 (1:1) gegen den zweifachen Hallen-Niedersachsenmeister VfL Löningen durchsetzen konnten. Anschließend gingen sie im Viertelfinale durch einen Treffer ihres Torjägers Enrico Weiss mit 1:0 gegen Hannover 96 in Führung. Diese hielt lange Zeit, bevor dann Martin Rapp (1:1) und Igor Miric zum 2:1 die Partie drehten. Enrico Weiss durfte sich aber dennoch freuen, denn er avancierte durch seinen Heber über den später als §besten Torwart" ausgezeichneten Miguel Caceres-Risco (Hannover 96) zum Torschützenkönig des Turniers.
Gespielt wurde in Winsen zunächst in acht Gruppen in drei Hallen: Winarena (mit über 500 Zuschauern), BBS-Halle und Peter-Wind-Halle in Luhdorf. Rund 500 Gäste versammelten sich auch am Abend in der Stadthalle Winsen zum gemeinsamen Essen, der Siegerehrung und der anschließenden Players Night. Arne Faust übergab einen Spendenscheck über 1000 Euro an Andrea Kenne und Evelyn Kuchenbecker vom „Ambulanten Hospizdienst Winsen" für den Aufbau von Kinder- und Jugendgruppen in der Trauerarbeit. Weitere 850 Euro aus dem Startgeld der 34 Teams gehen an die JFV Borstel-Luhdorf zur Förderung des Jugendfußballes.
Finalergebnisse im Überblick:
Achtelfinale (WinArena): SG Borstel-Luhdorf – SG STV Wilhelmshaven-Middelsfähr 5:6 n.N. (3:3).
Viertelfinale (WinArena): SG STV Wilhelmshaven-Middelsfähr – VfL Wolfsburg 3:4, SC Hainberg – Hannover 96 1:2, SV Vorwärts Nordhorn – BW Bümmerstede 0:3, TSV Geversdorf – 1. FC Ohmstede 2:4 n.N. (1:1).
Halbfinale (WinArena): VfL Wolfsburg – BW Bümmerstede 4:1, Hannover 96 – 1. FC Ohmstede 5:1. Neunmeterschießen um Rang 3 (WinArena): BW Bümmerstede – 1. FC Ohmstede 3:0.
Finale (WinArena): VfL Wolfsburg – Hannover 96 2:1.