Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir haben eine Mammutaufgabe": TSV Buchholz 08 bereitet sich auf das Pokalspiel gegen SC Victoria vor

Simon Beecken: "Wir gehen von einer vollen Hütte gegen Victoria aus" (Foto: cc)
os. Buchholz. Das Los traf den TSV Buchholz 08 unvorbereitet: Kein Fußball-Fan konnte ahnen, dass der Oberliga-Dritte der vergangenen Saison in der ersten Runde des Hamburger Oddset-Pokals als klassentieferer Verein Heimrecht hat. Am Sonntag, 28. Juli, empfangen die Buchholzer auf der Otto-Koch-Kampfbahn den Regionalligisten und Titelverteidiger SC Victoria Hamburg. Im Interview mit WOCHENBLATT-Redakteur Oliver Sander verrät 08-Ligamanager Simon Beecken, wie das Pokallos die Vorbereitung beeinflusst.
WOCHENBLATT: Wie haben Sie auf das Pokallos reagiert?
Simon Beecken: Ich hänge fast rund um die Uhr am Telefon. Schließlich fehlen uns jetzt zwei Wochen, um unseren Sportplatz fertigzustellen. Wir waren eigentlich davon ausgegangen, dass wir unser erstes Heimspiel erst am 11. August bestreiten müssen.
WOCHENBLATT: Sie spielen auf die Verlegung des Spielfeldes an der Otto-Koch-Kampfbahn um einige Meter an. Was muss noch erledigt werden?
Beecken: Viele Werbetafeln müssen noch angebracht werden, weil wir ja auch die Banden versetzt haben. Zudem muss der Boden hinter dem Tor zum Tennisplatz abgetragen und wieder aufgefüllt werden. Und es stehen Gartenarbeiten wie Äste schneiden auf dem Programm.
WOCHENBLATT: Schaffen Sie das alles trotz des engen Zeitrahmens?
Beecken: Das wird eine Mammutaufgabe. Ich bin aber optimistisch, dass wir das schaffen. Als erste Maßnahme haben wir alle Herrenmannschaften von der Ersten bis zu den Supersenioren am vergangenen Samstag zum Arbeitseinsatz zusammengeholt. Wir hoffen zudem, dass unser Partner, die Baufirma Schlatermund, kurzfristig seine Arbeiten vorziehen kann.
WOCHENBLATT: Wie sehen Sie das Reglement, dass so hochklassige Mannschaften im Pokal so früh aufeinandertreffen können?
Beecken: Wir nehmen das sportlich auf. Victoria ist der Favorit. Wir haben als Saisonziel den Gewinn des Oddset-Pokals ausgegeben. Das wird durch das Los natürlich nicht einfacher zu erreichen. Wir setzen auf die Unterstützung unserer Fans und gehen von einer vollen Hütte aus. Nach der Sommerpause will doch jeder solch ein Top-Spiel sehen.
WOCHENBLATT: Herr Beecken, vielen Dank für das Gespräch.