Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Suche nach Investor geht weiter

Die Logistikhalle im Gewerbegebiet am Trelder Berg steht seit 2014 leer

Leerstehende Logistikhalle im Gewerbegebiet Trelder Berg: Otto entscheidet sich für anderen Standort

os. Buchholz. Kurz vor Weihnachten bekam Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse Post vom Versandhausriesen Otto. Inhalt: Die Immobilientochter ECE wird nicht im Gewerbegebiet am Trelder Berg in Buchholz investieren. "EWE hätte dort gern gebaut, hat sich dann aber doch gegen den Standort entschieden", sagte Röhse.
Offenbar gab es Pläne, dass ECE die leerstehende Halle an der Lanzstraße übernimmt und auch auf den angrenzenden, noch unbebauten Grundstücken tätig wird. Details nannte Röhse nicht. Letztlich habe sich das Unternehmen gegen die Investition entschieden, auch weil entlang der B75 für den angestrebten 24-Stunden-Betrieb in der Logistikhalle, die in der Vergangenheit u.a. vom Hermes-Versand genutzt wurde, umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen nötig gewesen wären. "Unter anderem hätte eine rund 150 Meter lange und sechs Meter hohe Lärmschutzwand errichtet werden müssen", erklärte Röhse. Mittlerweile befinde sich die Stadt in Verhandlungen mit einem anderen Interessenten für die Immobilie. Er sei optimistisch, dass man zu einer Lösung kommen werden, so der Bürgermeister.
Wie berichtet, hatte das Logistikunternehmen "Vestuario" die rund 20.000 Quadratmeter große Lagerhalle angemietet, bis sie im Jahr 2014 Insolvenz anmelden musste. Zuvor hatte im Jahr 2010 bereits der erste Mieter der Halle, das Unternehmen "Arrivo", Insolvenz angemeldet. Der zwischendurch geplante Neubau einer Zigarettenfabrik auf dem Areal durch eine Firma aus Armenien zerschlug sich.