Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Toter, zwei Schwerverletzte: Traurige Unfallbilanz im Landkreis Stade

Der Biker prallte gegen den Trecker (Foto: Polizei)

Toter Motorradfahrer und mehrere Schwerververletzte

tk. Landkreis. Unfall-Horror im Landkreis Stade: Ein toter und ein schwerverletzter Motorradfahrer sowie eine lebensgefährlich verletzte Autofahrerin sind die traurige Bilanz der vergangenen Tage. Bitter dabei: Am Sonntag fand der von der Polizei veranstaltete "Tag des Motorradfahrers" in Drochtersen statt, der für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen soll. Nur einen Tag zuvor starb der erste Biker im Landkreis Stade.



Der schlimmste Crash: Ein 58-jähriger Motorradfahrer kollidierte auf der K26 nahe der A26-Anschlussstelle Jork mit einem Trecker. Der Jorker starb noch an der Unfallstelle. Der 58-Jährige hatte mit seiner Honda zuvor überholt. Der Landwirt kam mit seinem Schlepper aus einem Wirtschaftsweg und hatte den Motorradfahrer beim Abbiegen übersehen.

Nur eine Stunde später der nächste Horror-Crash im Alten Land: Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus Stade wurde in Hollern-Twielenfleth auf der L140 in einer schwer einsehbaren Kurve von einem Auto erfasst. Der Fahrer eines Audi wollte auf die Landesstraße abbiegen und übersah dabei den Zweiradfahrer. Der 20-Jährige kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Lebensgefährlich verletzt wurde am Sonntag eine junge Frau (20) mit dem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus geflogen. Sie war mit ihrem Opel Corsa in der Nähe von Ahrenwohlde aus ungeklärten Gründen gegen einen Baum geprallt.