Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude-Altkloster: Das Gemeindehaus wird Bauschutt

Der Abriss des alten Gemeindehauses in Buxtehude-Altkloster hat begonnen (Foto: tk)
"Menschen hatten enge Beziehung zu dem Gebäude" / Wohnungen geplant

tk. Altkloster. Seit Jahren war dieser Tag absehbar: Das ehemalige Gemeindehaus der St. Paulus-Kirchengemeinde, gegenüber dem Schafmarktplatz, wird abgerissen. Als die Arbeiten am Mittwoch begonnen hatten, überkam dennoch manche Menschen aus Altkloster ein leises Gefühl der Traurigkeit. "Irgendwie doch schade", war ein Kommentar von manchen, die abends den Teilabriss sahen. Anstelle des maroden Gebäudes wird ein Wohnhaus errichtet.



Seit vielen Jahren stand das alte Gemeindehaus leer. Es war die Geburtsstätte der St- Paulus-Kirchengemeinde, lsnge bevor Kirche und Gemeinderäume an der Finkenstraße errichte wurden. Der Beschluss zum Verkauf fiel den Gemeindemitgliedern daher nicht leicht, war nach zwei Gemeindeverdammlungen aber eindeutig. Allein das Heizen der großen Halle kostete ein Vermögen und die Immobilie war ein Sanierungsfall. Die Räume wurden für die Gemeindearbeit nicht mehr unbedingt benötigt.

"Ich habe auch schon gehört, dass der Abriss manchen Menschen jetzt nahegeht", sagt Pastor Lutz Tietje. Viele Altklosteraner hätten schließlich eine sehr enge und persönliche Bindung an dieses Haus. Tietje erinnert sich daran, dass der letzte Gottsdeinst bewegend gewesen ist.

2009 erwarb die Lebenshilfe Buxtehude das Gebäude. Dort sollte ein generationenübergreifendes Wohnprojekt verwirklicht werden. Das scheiterte am Geld. Die Finanzierung kam nicht zustande. Zwischenzeitlich nutzte noch der Musiker und Musiktherapeut Thomas Jüchter das Gemeindehaus für Veranstaltungen. Vor Jahren lobte er im WOCHENBLATT die besondere und gute Atmosphäre in diesem Haus.

Jetzt werden gegenüber dem Schafmarktplatz Wohnungen entstehen. Das hat etwas Gutes: Denn Wohnungen sind in Buxtehude ein knappes Gut.