Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die können rechnen! Zahlenakrobaten in der Halepaghen-Schule geehrt

Große Freude bei den Preisträgern des Mathe-Känguru-Wettbewerbs 2017 der Halepaghen-Schule
ab. Buxtehude. Schülerinnen und Schüler der fünften bis zwölften Klassen der Halepaghen-Schule wurden jetzt für ihre Leistungen beim Känguru-Mathematik-Wettbewerb ausgezeichnet. Dirk Schulze, Oberstudienrat und Lehrer für Mathematik und Chemie (Foto, re.), nahm die Ehrungen vor. Die Teilnehmerzahl der Halepaghen-Schüler habe sich im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 100 gesteigert, sagte Schulze.

"Einige haben sogar eine Chemieklausur unterbrochen, um für 20 Minuten beim Wettbewerb mitzumachen - das ist ihnen gut gelungen", lobte er. Auch zwölf Zwölftklässler hätten trotz Abiturklausuren teilgenommen. Insgesamt waren 352 Schülerinnen und Schüler aus der Halepaghen-Schule dabei, davon 32 Preisträger. Das beste Ergebnis aller Klassen erzielte der Siebtklässler Niklas Behrmann: Er erlangte 109,5 von 150 möglichen Punkten. Der weiteste "Känguru-Sprung" - die meisten Aufgaben am Stück richtig zu lösen - gelang den beiden Sechstklässlerinnen Isha Sahai und Franziska Schneider, die dazu den ersten Preis erzielten, ebenso auch Minke van den Nieuwendijk und Vivian Sobol.

• Mathe-Känguru ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb, der einmal jährlich in mehr als 60 Ländern gleichzeitig veranstaltet wird. Die Schüler nehmen freiwillig und unter Aufsicht daran teil.