Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erstes Kinderbuch über Orgelkultur

Die Co-Autorin Hanna Neumann (li.) mit Annegret Schönbeck von der Orgelakademie (Foto: bc)
bc. Stade. „Mama, ich möchte dir die Geschichten aus dem Mund pflücken und in einen Stift stecken!“ Den ausgesprochenen Satz ihres vierjährigen Sohnes Eric hat sich Katja Benyon zu Herzen genommen und in die Tat umgesetzt. Herausgekommen ist ein Buch mit zehn kurzen und liebevoll illustrierten Orgel-Fantasiegeschichten, das Kindern im Grundschulalter die historischen Orgeln in der Region näher bringen möchte. Das Werk heißt „Das große Orgel-Familientreffen“ und ist ab sofort im Buchhandel oder bei der Orgelakademie in Stade erhältlich. Es kostet 14,80 Euro.
Alle Texte sind von Katja Benyon, die ursprünglich aus Verden stammt und derzeit im australischen Bristol lebt. Ihre Mutter Hanna Neumann, eine pensionierte Kunstlehrerin, hat die Illustrationen gezeichnet. Der Kontakt zur Orgelakademie, die das Buch jetzt veröffentlicht hat, kam eher zufällig bei einem Besuch in der Stader Cosmae-Kirche zustande.
Das Buch will auf die großartige Orgelkultur im Elbe-Weser-Gebiet und in anderen Teilen Deutschlands neugierig machen. Die Geschichten erzählen von der Vielfalt der Orgeln, ihrer erstaunlichen Technik und ihrer langen Lebensdauer. „So ein Buch gibt es noch nicht für Kinder“, sagt Annegret Schönbeck von der Orgelakademie. Sie möchte versuchen, das Buch auch in Kindergärten und Schulen einzusetzen.