Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sängerschützenkönig zieht Bilanz: „Tolles Jahr, super Anfang“

Sängerschützenkönig Wilfried Lühmann mit Königin Antje und seinen Kindern Hanna (3) und Jonas (4)

Die „Amtszeit“ von Schützenkönig Wilfried Lühmann begann mit einem großartigen Ereignis


ab. Neukloster/Hedendorf. Genau zweieinhalb Stunden liegen zwischen den beiden Ereignissen an jenem denkwürdigen Sonntag, den Wilfried Lühmann (40) immer in Erinnerung behalten wird: Zuerst erringt er die Schützenkönigswürde für das Jahr 2014/15, danach erkämpft die deutsche Fußballmannschaft den Weltmeistertitel.
„Das war ein super Jahr, aber es fing ja auch schon toll an“, sagt der „weltmeisterliche König“ rückblickend. Also konnte in dieser Nacht gleich wegen zweier Anlässe ausgiebig gefeiert werden.

1992 trat Lümann dem Verein bei. In den vergangen Jahren hatte er immer wieder versucht, die Königswürde zu erlangen, hatte wegen der Kinder häufiger ausgesetzt. Gegen knapp 20 Konkurrenten setzt sich der in Nottensdorf berufstätige Zimmermeister beim Schießen auf die Königsscheibe im vergangenen Jahr erfolgreich durch.

Jetzt geht seine Regentschaft dem Ende entgegen. Ca. 15 Bälle habe er während seines Amtsjahres besucht, so Lühmann. Alle seien schön gewesen, doch „der eigenen Ball ist etwas ganz Besonderes“, fügt Königin Antje hinzu. Auf die Frage, ob der königliche Gatte ein guter Tänzer sei, antwortet sie: „Tanzen kann er gut - er macht es nur so selten.“
Drei Adjutanten - Swen Rieck, Ralf Meyer und Mark Ebeling - standen Lühmann zur Seite. Mindestens zwei seien immer zur Stelle gewesen, so Lühmann, der sich in seinem Regentenjahr gut unterstützt fühlte.

Für fünf Jahre ist Lühmann jetzt gesperrt. Ob er sich vorstellen kann, noch einmal Schützenkönig zu werden? „Ja, in zehn Jahren gern“, sagt er lächelnd.
Dem zukünftigen Schützenkönig kann er drei Hinweise mit auf den Weg geben: immer pünktlich zu erscheinen, keinen Ball auszulassen und gemessen an den gesammelten Erfahrungen: „Man muss einfach einmal König gewesen sein!“

Weitere Würdenträger des Jahres 2014/15


„Besta Dame“ Anke Wichern (o. li., Mitte), Wiebke Starzinski* (li.), Susanne Scharf, „Vogelkönig“ Hort Gewese (o.re., Mitte), Andreas Kramer (li.), Sascha Scharf, „Jungschützenkönigin“ Katharina Höper (li. u., 3.v.li.), Vanita Gießler, Martin Prigge (li.), „Jungschützenkönig“ Christoph Zabel (2.v.re.), Andreas Bremer (3.v.re.), Jens Borstelmann, (Foto re.,v. li.) „Sonnenkönigin“ Mareike Clausen, „Bester Mann“ Marcus Schulz, „König der Könige“ Olaf Burfeind, „Beste Schützin“ Bianca Richters