Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schülerinnen-Aktion gegen Brustkrebs: Die Homepage der "Mamma Heroes"

Sie haben eine Vorzeigeprojekt zum Thema Brustkrebs entwickelt (v.li.): Melissa Gende, Frederike Nyveld, Kristin Himmelsbach, Annika Günther und Abelina Moh (Foto: privat)
tk. Buxtehude. Sie nennen sich „Mamma Heroes“ und haben ein vorgeschriebenes Schulprojekt am Beruflichen Gymnasium mit dem Schwerpunkt Gesundheit in Buxtehude dafür genutzt, um ein Infoportal über Brustkrebs ins Netz zu stellen, das außergewöhnlich informativ ist. Die fünf Schülerinnen aus der zwölften Klasse hatten das Ziel, etwas „Langfristiges zu erreichen“, so Kristin Himmelsbach.

Der Name der Gruppe ist eine Zusammensetzung aus Mamma (lateinisch für Brust) und Heroes, weil die betroffenen Frauen und deren Angehörige für die Schülerinnen wahre Heldinnen sind. Nur eine Präsentation über Brustkrebs vorzubereiten, war den Schülerinnen zu wenig. „Das Thema ist so wichtig, dass Betroffene auch nach dem offiziellen Ende des Projektes noch auf die Informationen zugreifen sollten“, so Kristin Himmelsbach. Außerdem wollen sie den Angehörigen helfen. Es gebe zu wenig Seiten, die sich dieser Aufgabe annehmen.

Die Homepage bietet jede Mengen Fakten. Auch Betroffene kommen zu Wort. Das Team steht zudem für Fragen über das Kontaktformular zur Verfügung. Die Fünf wollen auch dann noch E-Mails beantworten, wenn sie für ihr Projekt längst schon Noten bekommen haben. „Wer anonym bleiben will, kann sich auch an uns wenden“, so Kristin Himmelsbach. In einem Gästebuch können alle Besucher ihre Erfahrungen und Geschichten erzählen.

• Die Seite ist unter mammaheroes.jimdo.com zu erreichen.