Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Kickboxer auf direktem WM-Kurs

Eine schlagkräftige Truppe: die Kickbox-Wettkampfgruppe des BSV um Trainer Jens Uhlmann (li.)

Fightteam des BSV erfolgreich bei "German Masters" / Mehr Frauen erwünscht

ab. Buxtehude. Sie kamen, kämpften und holten Top-Platzierungen: Die Mitglieder der Kickbox-Sparte des Buxtehuder Sportvereins BSV bewiesen bei den „German Masters“ in Meerbusch (Nordrhein-Westfalen) kürzlich ihr Können. Allen voran Wettkampftrainer Jens Uhlmann: Gleich in zwei Kampfklassen räumte der 43-jährige Leistungssportler ab und holte jeweils Gold und den Titel. Derzeit führt Uhlmann die Liste der „World Kickboxing and Karate Union“, kurz „WKU“ bei den Veteranen bis 80 Kilogramm an.

Auch andere Sportler zeigten beachtliche Leistungen: Ahmed Ibrahim erkämpfte sich ebenfalls Gold und einen Titel, Ajmal Jalili erreichte Silber, Richard Heinrich einmal Silber und einmal Bronze und Lasse Oltmanns ebenfalls Bronze. Damit ist die erste Wertung für die Weltmeisterschaft in diesem Jahr geschafft.

Um so weit zu kommen, heißt es: hart trainieren und die Zähne zusammenbeißen. Uhlmann: „Bei unseren Trainingseinheiten startet das Team mit einem Wettkampf-bezogenen Intervalltraining, beispielsweise zwei Minuten Seilspringen, anschließend ein Seilspringsprint, danach wieder Seilspringen, zwischendurch Liegestützen.“ Wichtig sei im Kampf, sich immer zu bewegen und die Belastung des Körpers während des Trainings immer wieder zu steigern. „Das ähnelt einer Wettkampfsituation mit aktiven und passiven Phasen.“

Uhlmann war in den Jahren 2003 und 2004 Deutscher Meister im Kickbox-Vollkontakt. Als er damit begann, die Wettkampfgruppe aufzubauen, sei er mit drei Teilnehmern zu den Wettkämpfen gefahren, erzählt er. Inzwischen seien es sechs. Derzeit werden drei weibliche Kickboxer in den Wettkampfbereich hineingeführt. „Ich hoffe, dass wir eines Tages auch Frauen haben, die in dieser Gruppe trainieren“, sagt er.

Uhlmann selbst sammelt jetzt auf den Wettkämpfen Punkte für die Weltmeisterschaft, ebenso Ahmed Ibrahim, der in seiner Kampfklasse auf der Liste der „WKU“ ebenfalls weit oben steht.