Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sechs neue Windgiganten in Drochtersen

Per Teleskopkran werden Bauteile für eine Windkraftanlage in die Höhe gehievt (Foto: tp)

Noch bis Sommer Großbaustelle in der Kehdinger Feldmark: Landwirte profitieren von Pachteinnahmen

tp. Drochtersen. Die Energiewende hinterlässt im Landkreis Stade deutliche Spuren: Allerorten wachsen im Zuge der Aufwertung bestehender Windkraftanlagen, dem Repowering, neue Riesen-Mühlen aus dem Boden. Großbaustelle ist derzeit die Feldmark an der Straße Landern bei Drochtersen. Im Windpark Drochtersen lässt eine private Investorengemeinschaft sechs kleine Windräder durch sechs neue große ersetzen.

Die modernen Windräder, die mit Teleskop-Kränen errichtet werden, sind wahre Wind-Giganten: Mit einer Gesamthöhe von jeweils 196 Metern überragen sie die alten Anlagen zwischen 77 bis 100 Meter hohen Rotoren um das Doppelte.

Laut Drochterser Bauamts-Chef Andree Kahl wird die Fertigstellung der Gesamtanlage für kommenden Sommer angepeilt. Dann verschwinden Baucontainer, Fahrzeuge und Maschinen aus der Feldmark. Vereinzelte Konflikte habe es lediglich am Anfang gegeben. Bauern hätten sich wegen Lkw beschwert, die die Wirtschaftswege blockierten. Am Ende würden auch die Landwirte durch erhöhte Pachteinnahmen auf den Windkraftflächen profitieren.