Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geestlandhalle: Bühne frei für den Hallensport

Von außen erstrahlt u.a. die Giebelfassade in neuem Glanz

Die umfassenden Sanierungsarbeiten an der Geestlandhalle in Fredenbeck sind abgeschlossen

sb. Fredenbeck. Über eine Million Euro in vier Monaten - das ist die Bilanz der energetischen Sanierung der Geestlandhalle in Fredenbeck, die in diesen Tagen abgeschlossen wird. Für das Großprojekt hatte die Samtgemeinde Fredenbeck mehrere Jahre gespart, zusätzlich wurde ein Kredit über 470.000 Euro aus der Kreisschulbaukasse aufgenommen.

„Es war eine echte Punktlandung, bis auf wenige Kleinigkeiten wurden alle Arbeiten zum Schulbeginn am 11. September abgeschlossen“, freut sich Ute Lübs-Hoche vom Fredenbecker Bauamt. Sowohl die Einschulungsfeier der Fünftklässler der benachbarten Geestlandschule am vergangenen Freitag als auch die Einschulung aller ABC-Schützen in der Samtgemeinde am darauf folgenden Samstag konnten in der großen Halle gefeiert werden.

Von außen erhielt die 1980 errichtete Geestlandhalle ein neues Gesicht. An der Giebelfassade wurden die alten, unansehnlichen Holzschindeln gegen Fassadenwellprofile aus Aluminium ausgetauscht. Das teilweise undichte Dach und die Regenrinnen wurden ebenfalls komplett erneuert.

In der Halle gibt es jetzt ein neues Lichtkonzept. „Die alten Leuchten in den Dachschrägen wurden entfernt und die neuen an den waagerecht verlaufenden Zwischenbalken befestigt“, sagt Ute Lübs-Hoche. „Dadurch wird das Spielfeld gleichmäßiger ausgeleuchtet, wovon Akteure und Zuschauer profitieren.“ Ebenfalls neu sind die Lichtschächte an der Hallendecke, die sich im Gegensatz zu den Vorgänger-Modellen jetzt auch öffnen lassen. Anpassungen an die aktuellen Brandschutz- und Dämm-Vorschriften komplettieren die Arbeiten.

Während der Baumaßnahme fand der Schulsport größtenteils unter freiem Himmel statt. Die Sportvereine, die die Geestlandhalle ebenfalls sehr aktiv nutzen, mussten auf benachbarte Hallen ausweichen.

• Die ersten Handballspiele des VfL Fredenbeck in der sanierten Geestlandhalle werden am Sonntag, 14. September, augetragen. Ab 15 Uhr starten in der Oberliga/Nordsee die männliche B- und C-Jugend in die neue Saison.
Am Samstag, 27. September, 19.30 Uhr, ist das erste Saison-Heimspiel der Ersten Fredenbecker Handball-Herren gegen Flensburg II.