Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Ein Jahr der Mitgliedergewinnung“

Bei der Jahreshauptversammlung in Asendorf (v. li.): Michele Quattropani, Olaf Muus, Sebastian Seier, Wilhelm Kramp, Inken Meyer, Sven Lübberstedt, Alicia Burmeister, Jürgen Burfeind, Katharina Bente, Mathias Oldmann, André Lübberstedt und Volker Bellmann (Foto: Freiwillige Feuerwehr Asendorf)

Asendorfer Kameraden freuen sich über sechs neue Mitglieder / Ehrung für Wilhelm Kramp.

mum. Asendorf. „Das vergangene Jahr stand für uns ganz im Zeichen der Mitgliedergewinnung“ lautete das Fazit des Asendorfer Ortsbrandmeisters André Lübberstedt während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr. So konnten, unter anderem dank eine Flyer-Aktion, insgesamt sechs neue Mitglieder gewonnen werden. Insgesamt zählt die Einsatzabteilung 34 Kameraden. Lübberstedt berichtete weiterhin von einer stark angestiegenen Anzahl an Einsätzen: So musste die Wehr insgesamt 38 Einsätze abarbeiten. Diese teilten sich in vier Brand- und 34 Hilfeleistungseinsätze auf. Besonders in Erinnerung blieb dabei, neben den zahlreichen Unwettereinsätzen, ein ausgedehnter Schornsteinbrand im November. Mit einer überarbeiteten und aktualisierten Homepage, einer erstmals durchgeführten Übungsnacht sowie dem fertiggestellten „Kaltlager“ (eine unbeheizte Lagerfläche) zählte er noch weitere positive Neuerungen auf.
Weiterhin berichtete Jugendwart Sven Lübberstedt von zahlreichen Aktivitäten, darunter eine einwöchige Ausfahrt nach Grömitz seiner insgesamt sieben Jugendlichen umfassenden Jugendfeuerwehr.
Einen Einblick in das Geschehen der Samtgemeinde-Feuerwehr bot Michele Quattropani, der stellvertretende Gemeindebrandmeister. Er berichtete, dass durch die Wehren in der Samtgemeinde im vergangenen Jahr rund 530 Einsätze abzuarbeiten waren. „Das bedeutet einem Schnitt von 1,5 Einsätzen pro Tag“, Quattropani. Im Anschluss beförderte er Katharina Bente, Alicia Burmeister und Inken Meyer zu Feuerwehrfrauen. Außerdem wurden befördert: Mathias Oldmann (Feuerwehrmann), Jürgen Burfeind (Hauptfeuerwehrmann), Sven Lübberstedt (Löschmeister), Sebastian Seier (Oberlöschmeister) und André Lübberstedt (Hauptlöschmeister).
Die Grüße aus dem Kreiskommando überbrachte Volker Bellmann. Er berichtete von einem mit mehr als 5.000 Einsätzen sehr intensiven Jahr. Besonders im Gedächtnis blieben dabei der Großbrand des Josthofes in Salzhausen und die zahlreichen Unwetterlagen. Bellmann zeigte sich sehr erfreut über die erfolgreiche Mitgliedergewinnung in Asendorf und durfte anschließend eine ganz besondere Ehrung vornehmen: Wilhelm Kramp wurde für sein langjähriges Engagement mit der Ehrenmedaille in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes auszeichnen. Kramp war unter anderem 14 Jahre Vize-Ortsbrandmeister und sechs Jahre Ortsbrandmeister. Auch beim Bau des neuen „Kaltlagers“ war er maßgeblich beteiligt.
Gewählt wurde auch: Pascal Laboga (Atemschutzgerätewart), Mathias Oldmann (Funkwart und Feuerwehrhauswart“, Katharina Bente (Sicherheitsbeauftragte), Alicia Burmeister (Pressewartin- sie hat bereits im vergangenen Jahr maßgeblich an der Erneuerung und Aktualisierung der Homepage mitgewirkt) und Florian Reddig (Material- und Zeugwart).