Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bei Nebel ungebremst in Scheune gerast

Der Toyota krachte frontal in die Scheune und hinterlies ein großes Loch in der Wand des Gebäudes (Foto: Polizei)
mi. Wulfsen. Der dichte Nebel am vergangenen Samstagabend wurde einem 69-jährigen Toyotafahrer zum Verhängnis. Es kam zu einem kuriosen Unfall. Der Mann war auf der Straße "Im Osterfeld" in Richtung der Landstraße 234 unterwegs. Ursprünglich hatte der Fahrer wohl beabsichtigt, auf die L 234 abzubiegen. Durch den Nebel konnte er aber die Kreuzung nicht erkennen und fuhr anstatt rechtzeitig abzubiegen geradeaus weiter querte, die L 234 und prallte auf der gegenüberliegenden Straßenseite ungebremst in die Mauer einer Scheune. Nur durch Glück erlitt der Mann keine Verletzungen. Am Gebäude und an dem Pkw entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Erste Schätzungen belaufen sich auf ca. 65.000 Euro. Ob die Statik der Scheune in Mitleidenschaft gezogen wurde, muss die Begutachtung durch einen Sachverständigen klären.