Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf den Spuren des großen Reformators - Martin Luther-Rallye in Moisburg

Gleich gehts los: Die 108 Teilnehmer der Rallye kurz vor dem Start in der Grundschule in Moisburg (Foto: Carolin Wöhling)
mi. Moisburg. mi./nw. Moisburg. Begeisterte Kinder und tolle Stimmung im ganzen Ort - die Luther-Rallye durch Moisburg war jetzt ein mitreißendes Erlebnis für alle Beteiligten Schüler, Teamer, Eltern und Lehrer.
Die Idee zu der Rallye, bei der die Schüler der Grundschule Moisburg an verschiedenen Stationen in der Kirche und in ihrer Schule spielerisch das Leben und Wirken von Martin Luther kennenlernten, hatte Jana Langhof, Diakonin der Nachbarschaft Hollenstedt und Moisburg. Gemeinsam mit Lehrerin Martina Pintatis, stellte sie die spannende Rallye auf die Beine.
Die Initiatorinnen berichteten:
„Die Schüler der Grundschule Moisburg haben Schmalzbrote probiert, den Buchdruck für Flugblätter getestet und den Teufel mit nassen Schwämmen vertrieben. In einem Bergwerktunnel war es besonders spannend, dort konnten sie besondere Steine finden, denn Luthers Vater war Bergwerkarbeiter gewesen“, sagt Jana Langhof.
Insgesamt nahmen 108 Grundschüler an der Rallye teil. Zu Beginn nahmen die rasende Reporterin „Zilia Zeitung“ (gespielt von Jana Langhof) und „Dr. Martin Luther“ (gespielt von der Moisburger Pastorin Svenja Kluth) die Schüler bei einem kleinen Anspiel mit in die Zeit der Reformation. Danach waren die Kinder an der Reihe, die Stationen rund um Luther und die Reformation zu erkunden. Stationen etwa wie Schachtelburg, Bergwerk, Huckepack, Lieder, Ablasshandel, Kloster, Thesen, Feder & Tinte, Teufel und Kirche galt es zu erfahren. Mit Verkehrswarnwesten ausgerüstet ging es quer durch Moisburg, zur Kirche, zum Amtshaus und in die Schule. Viel Spaß hatten die Schüler auch beim eigenen Anschlag der Thesen, sie hämmerten mit viel Elan die großen Nägel in die alten Balken.
„Wir wollten mit der Rallye Luther und Geschichte erlebbar machen, den Gedanken der Reformation kindgerecht vermitteln und durch religions- und erlebnispädagogische Stationen das ganzheitliche Lernen ansprechen. Das ist uns gelungen. Ein besonderer Dank geht an Martina und Dieter Pintatis, alle Teamer, Eltern, das Lehrer-Kollegium der Grundschule Moisburg und an Pastorin Svenja Kluth. Sie alle haben diesen Tag mit viel Engagement und Mühe vorbereitet“, sagt Jana Langhof.