Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehr Halvesbostel hatte 2016 nur drei Einsätze

Die Geehrten und Beförderten der Feuerwehr Halvesbostel (v. li.): Walter Lemmermann, Rudolf Behrens, Rene Meyer, Heinrich Stallbohm, Günter Sievers, Dirk Dresen und Mareike Sievers (Foto: Feuerwehr)
mi. Halvesbostel. 2016 war ein sehr ruhiges Jahr für die Brandschützer der Freiwilligen Feuerwehr Halvesbostel. Nur dreimal mussten die Retter aus der kleinen Gemeinde zu Einsätzen ausrücken, berichtete Ortsbrandmeister Thomas Brümmer auf der Jahreshauptversammlung der Wehr. Zweimal wurde die Feuerwehr demnach zu sogenannten technischen Hilfeleistungen angefordert. Beim dritten Einsatz handelte es sich um eine Not-Dekontamination nachdem im Freibad Hollenstedt im vergangenen Sommer ätzendes und giftiges Chlorgas ausgetreten war.
Die Wehr besteht laut Ortsbrandmeister derzeit aus 27 aktiven Brandschützern. Weiter berichtete Thomas Brümmer von sechs Jugendlichen, die in den kommenden Monaten ausgebildet werden sollen.
Ebenfalls in Planung befinde sich ein Anbau am Gerätehaus der Brandschützer, der notwendig sei um den notwendigen Platz für die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeugs zu schaffen.
Ehrungen:
Die Hauptlöschmeister Rudolf Behrens und Walter Lemmermann wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Hauptlöschmeister Heinrich Stallbohm und Günter Sievers ehrte die Wehr für 40 Jahre Mitgliedschaft.
Beförderungen: Dirk Dresen wurde zum Hauptlöschmeister, Simon Hennings und Rene Meyer zu Oberfeuerwehrmännern sowie Mareike Sievers zur Oberfeuerwehrfrau befördert.