Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geschichte in jeder Ecke

Jürgen (v. li.) und Renate Smutek feiern 40 Jahre "Sammanns Hus". Erste Gratulantin war Valerie Höhne vom "CafeBook"
 
Jürgen und Renate Smutek freuten sich über den Besuch von NDR-Moderatorin Stephanie Müller-Spirra (li.)

Seit 40 Jahren betreibt Familie Smutek im "Sammanns Hus" ein Geschäft für Antiquitäten und Kurioses.

mum. Jesteburg. Dieses Geschäft ist nicht wie jedes andere. Wer "Sammanns Hus" in Jesteburg betritt, sollte Zeit mitbringen - viel Zeit! Überall finden sich Schätze - alte und neue. Seit 40 Jahren verstehen es die Eheleute Jürgen und Renate Smutek eine Auswahl aus Schönem, Kuriosem und Exotischem für Haus und Garten zusammenzutragen. Auf dem Tisch tickt eine alte Uhr, eine historische Ankleidepuppe steht an der Wand, nostalgisches Spielzeug liegt auf einem antiken Tisch. Hier gibt es viel Interessantes zu entdecken. Das wissen Kunden aus ganz Deutschland zu schätzen. "Es gibt Sammler, die einmal im Jahr aus Süddeutschland zu uns kommen, um zu schauen, ob es neue Schätze gibt", so Jürgen Smutek
Die Smuteks sind aber noch viel mehr als Antiquitäten-Händler. Eine große Auswahl an restaurierten Möbeln von Barock bis Jugendstil gehören ebenso zum Sortiment. Die Entdeckungsreise geht im Garten des historischen Gebäudes weiter: In einem kleinen Innenhof bieten die Smuteks jede Menge Garten-Accessoires an. Unter anderem diverse Buddha-Figuren. Auf einer Bank erinnert sich Jürgen Smutek, der vor seinem Umzug nach Jesteburg bei einem Bauunternehmen tätig war, an die vergangenen Jahre: Das große Fachwerkhaus gegenüber des Niedersachsenplatzes wurde 1765 von dem Harburger Amtsvogt Sammann erbaut. "Als wir das Anwesen 1977 kauften, war es in einem desolaten Zustand", erinnert sich Smutek. Mit viel Liebe, Sachverstand und großem Kostenaufwand hat das Ehepaar daraus ein Schmuckstück gemacht. "Wir haben uns mit dem Haus einen Lebenstraum erfüllt", sagt Renate Smutek. Sie arbeitete früher in der Hamburger Stadtplanung.
Das Ambiente des ehrwürdigen Hauses gefällt nicht nur den Kunden. So manche Filmszene wurde dort gedreht. Unter anderem waren Günter Strack und Hannelore Hoger für Produktionen zu Gast in Jesteburg. Zusätzlich liefert Smutek Requisiten für diverse TV-Projekte. Unter anderem gehören die Macher der ARD-Nachmittagsserie "Rote Rosen" zu den Stammkunden. Smutek fertigte auch den großen goldgerahmten Spiegel des bösen Zauberers Zamrelot für die Jugendserie "4 gegen Z" an. Vor einiger Zeit sendete sogar der NDR live aus dem "Sammanns Hus". Moderatorin Stephanie Müller-Spirra befragte das Ehepaar.
15 Jahre lang betrieben die Smuteks neben dem Handel mit Antiquitäten ein Restaurant - das "Antik-Café". Schweren Herzens gabe sie den Betrieb vor Jahren auf. Im vergangenen Jahr öffneten dort die Freundinnen Michaela Seehof, Susanne Walsleben und Valerie Höhne das "CaféBook". "Wir finden es schön, dass nebenan wieder Leben ist", sagt Jürgen Smutek über den Erfolg seiner Mieter. Das Trio bietet dort selbst verlegte Bücher an, die man im gemütlichen Ambiente des Cafés - zu täglich frisch gebackenem Kuchen - auch lesen kann. Damit aber noch nicht genug: Regelmäßig finden dazu Lesungen der Autoren statt und es gibt Live-Musik - von Soul bis Klassik. Die Veranstaltungen kosten keinen Eintritt; bei Konzerten wird lediglich um eine Spende gebeten.
• Mehr Informationen im Internet unter www.sammanshus.de


Auf ein Glas Sekt oder Maibowle

(mum). "40 Jahre - als wesentlichen Teil dieses Erfolgs möchten wir diesen bedeutsamen Tag unseres Firmenjubiläums zum Anlass nehmen, uns für die wertvolle Treue und das Vertrauen bei unseren Kunden zu bedanken", sagen Renate und Jürgen Smutek. "Darum wollen wir alle Interessenten einladen, mit Sekt und Maibowle mit uns auf diesen Tag anzustoßen." Der Empfang findet am Sonntag, 6. Mai, zwischen 11 und 18 Uhr statt.
"Sammans Hus" ist Dienstag und Mittwoch geschlossen; Montag, Donnerstag, Freitag und Samstag ist das Antiquitäten-Geschäft von 10 bis 18 Uhr geöffnet sowie am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.