Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jesteburgs Archiv ist jetzt online

Jesteburgs Archivar Hans-Heinrich Wolfes
mum. Jesteburg. Das ist ein Meilenstein für alle, die sich für die Geschichte der Samtgemeinde Jesteburg interessieren: Dank der Stiftung des Kiekeberg-Museums und der EDV-Sachbearbeiterin Stefanie Kempert aus der Verwaltung wurde das Jesteburger Archiv jetzt ins Netz gestellt. Damit schließt sich für Hans-Heinrich Wolfes, Archivar der Samtgemeinde Jesteburg, ein Kreis. Seit 14 Jahren sammelt er Zeugnisse der Vergangenheit und bereitet diese auf. Seit zehn Jahre wird Wolfes dabei von Gunda Miehe und Elisabeth Poppelbaum einmal in der Woche unterstützt. Sie sichten die zahlreichen Dokumente. Ihr Spezialgebiet ist die Zeitungsdokumentation mit mehr als 100 Ordnern. Zudem hat Wolfes seit Anfang des Jahres mit Jochen Rabeler einen Stellvertreter gefunden.
Das Archiv verfügt über eine Vielzahl von Archivalien (Schriftgut der Behörden) aus den Mitgliedsgemeinden Bendestorf, Harmstorf und Jesteburg sowie der Samtgemeinde Jesteburg. Das Online-Angebot ermöglicht von Zuhause aus einen Einblick in das Archiv. Einfach auf www.jesteburg.de gehen, das "Archiv Samtgemeinde Jesteburg" auswählen und einen Begriff in das Suchfeld eingeben. Das Online-Archiv beinhaltet auch Dokumente der NS-Zeit und Nachkriegszeit.
Im "echten" Archiv, das sich im Rathaus befindet, werden auch wichtige Dokumente des "Jesteburger Arbeitskreises für Heimatpflege" und einiger Vereine verwaltet. Dazu gehört vor allem die Bibliothek mit 560 Titeln einschließlich aller Kreiskalender.
• Das Archiv ist montags und feitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 04183-97470 oder direkt während der Besuchszeit unter 04183-974746 möglich. Zurzeit wird das Archiv von etwa 120 Menschen im Jahr besucht.