Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Die FDP war nirgends so erfolgreich!"

Führen gemeinsam die FDP (v. li.): Philipp-Alexander Wagner, Maren Eitel, Rainer Kalbe und Frank Gerdes (Foto: FDP)

Liberale bestätigen Philipp-Alexander Wagner als Vorsitzenden.

mum. Jesteburg/Bendestorf. Während der ordentlichen Mitgliederversammlung im Restaurant "Hof & Gut" haben die Mitglieder der FDP Jesteburg-Bendestorf jetzt einen neuen Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist Rechtsanwalt Philipp-Alexander Wagner. Der Jesteburger Ratsherr wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. "Ich kann mich für das große Vertrauen nur bedanken und begreife dieses Votum als Auftrag, unsere bisherige politische Linie fortzusetzen. Die FDP wird sich daher weiterhin kritisch und konstruktiv in die Jesteburger und auf Samtgemeinde-Ebene auch in die Bendestorfer Politik einbringen."
Die Bendestorferin Maren Eitel wurde im Amt als Kassenwartin bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist der Journalist Frank Gerdes. Er sitzt für die Liberalen im Jesteburger Samtgemeinderat. Zum zweiten Vize-Vorsitzenden wurde der Unternehmer Rainer Kalbe gewählt.
"Wir haben bereits viel erreicht - für die FDP Jesteburg-Bendestorf und für die Jesteburger. Seit den letzten Kommunalwahlen sitzen wir wieder im Gemeinde- und Samtgemeinderat. Nirgends sonst hat die FDP bei den letzten Bundestags - und Landtagswahlen in Niedersachsen so gut abgeschnitten, wie in Jesteburg und Bendestorf", so Wagner in seinem Rückblick auf die vergangene Amtszeit. "Das ist ein schöner Erfolg, auf den wir auch ein bisschen stolz sein dürfen, auf dem wir uns aber nicht ausruhen sollten."
Seit der vergangenen Kommunalwahl mischt die FDP laut Wagner in der Jesteburger Politik so erfolgreich mit, wie lange nicht mehr. So fand zum Beispiel auf Initiative der FDP eine Bürger-Informationsveranstaltung für die Anwohner des Baugebietes Brettbeekskoppeln-Ost statt. Zudem kümmere sich nun eine Bürger-Initiative mit Unterstützung des Rates erfolgreich um die Sanierung des Kinderspielplatz am Jesteburger Seeveufer. "Auch unseren Argumenten gegen ein Baugebiet am Schierhoner Weg zeigen sich die anderen Parteien mittlerweile aufgeschlossen", so Gerdes. "Außerdem findet unsere Idee für ein umfassendes Jesteburger-Verkehrskonzept breite Zustimmung in der Gemeinde."