Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

LPT: "Wir halten die Gesetze ein"

Nach WOCHENBLATT-Informationen sind in Mienenbüttel knapp 300 Versuchshunde untergebracht (Foto: oh)
(bc).Das umstrittene Tierversuchslabor LPT mit seiner Außenstelle in Neu Wulmstorf-Mienenbüttel hält nach eigenen Angaben alle Richtlinien des neuen Niedersächsischen Hundegesetzes ein. Das teilte die Versuchsanstalt am Montag Neu Wulmstorfs Bürgermeister Wolf Rosenzweig schriftlich mit - gerade noch rechtzeitig vor Ablauf der von der Gemeinde gesetzten Frist, wie Rosenzweig auf WOCHENBLATT-Anfrage bestätigte. Danach verfüge das LPT über den geforderten gesetzlichen Sachkundenachweis. Zudem seien alle Hunde - nach WOCHENBLATT-Informationen sind das knapp 300 Tiere - mit einem Mikrochip gekennzeichnet und im zentralen Hunderegister gemeldet. Darüber hinaus läge für alle Versuchstiere eine Haftpflichtversicherung vor. Stichprobenartig will die Gemeinde nun die gechipten Hunde überprüfen. Rosenzweig: "Das ist unsere Pflicht."