Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Während der Arbeit die Batterie auftanken

EWE-Kommunalbeauftragter Björn Muth (v.li.), Bürgermeister Wolf Rosenzweig und Klimaschutzmanager Oliver Waltenrath vom Landkreis Harburg testen gemeinsam die neue Stromtankstelle in Neu Wulmstorf
bc. Neu Wulmstorf. Neu Wulmstorf - die grüne Gemeinde im Hamburger Speckgürtel: Das ist die Vision von Bürgermeister Wolf Rosenzweig. In Sachen Ökologie will der Rathaus-Chef Vorreiter sein in der Region. Einen weiteren (kleinen) Schritt in Sachen Klimaschutz hat die Gemeinde jetzt getan. Am Freitag wurde die erste Stromtankstelle der Kommune offiziell eröffnet. Die Schnellladesäule wird ausschließlich mit Öko-Strom betrieben. Der Oldenburger Energiedienstleister EWE und die Gemeinde sind dafür eine Kooperation eingegangen.

Für Pendler mit Elektrofahrzeug ist die Zapfstation auf dem P+R-Parkplatz am Bahnhof ideal. Während der Fahrer seinem Job nachgeht, wird sein Auto mit sauberem Strom betankt - und das kostenlos. Abends holt er sein Auto mit voller Batterie wieder ab - angesichts der erwarteten steigenden Benzinpreise ein Wunschtraum vieler Autobesitzer. Der Vorführwagen bei der Eröffnung, ein E-Mobil des Landkreises Harburg, war in 30 Minuten aufgetankt. Reichweite: ca. 100 Kilometer.

Rosenzweig betont: „Die Bedeutung der Elektromobilität nimmt zu. Elektroautos werden hoffentlich schon in naher Zukunft einen wesentlichen Anteil am Straßenverkehr in Deutschland haben.“ Die Gemeinde wolle den Trend mit der nötigen Infrastruktur unterstützen. Hintergrund: Ziel der Bundesregierung ist es, bis 2020 rund eine Million Elektroautos auf die Straße zu bringen. Noch ist sie davon weit entfernt.

„Die neue Ladesäule ist ein wichtiger Baustein in einem nachhaltigen Energiesystem. Im Kern geht es darum, Strom aus erneuerbaren Quellen optimal ins Netz zu integrieren“, erklärte EWE-Kommunalbeauftragter Björn Muth. Ungefähr 50 Stromtankstellen betreibt EWE bisher in seinem Versorgungsgebiet.

• Die Stromtankstelle in Neu Wulmstorf ist öffentlich zugänglich. Interessenten können sich per E-Mail an elektromobilitaet@ewe.de wenden und sich für die Nutzung der Ladesäule freischalten lassen.