Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei Schüler in Neu Wulmstorf für richtiges Verhalten geehrt

"Ich finde das selbstverständlich": Malte Bruns mit Bürgermeister Wold-Egbert Rosenzweig, Polizeihauptkommissat Uwe Hesebeck, Ole Petersen (2.v.re.) und Eick Elvers

Neu Wulmstorfer Jugendliche wurden von Verwaltung und Polizei geehrt


ab. Neu Wulmstorf. „Do the right thing“ („Mach‘ das Richtige“): So heißt das Präventionsprojekt aus Neu Wulmstorf, in dem jedes Jahr Jugendliche für vorbildhaftes Verhalten geehrt werden. In diesem Jahr waren es die Schüler Lasse Petersen (17) und Malte Bruns (16). Im Restaurant „Zum Dorfkrug“ fand am vergangenen Donnerstag die Zeremonie im Beisein von Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig, Jugendpfleger Eick Elvers und Polizeihauptkommissar Uwe Hesebeck statt.

Lasse, der sich gerade als Austauschschüler in Indiana befindet, leiste als Schulsprecher des Neu Wulmstorfer Gymnasiums sehr viel, hieß es in der Laudatio. Er sei die Schnittstelle zwischen Lehrern und Schülern und engagiere sich weit über das übliche Maß hinaus.
Malte begleitet seit mehr als einem Jahr mit seiner afrikanischen Trommel den „Kleinen Wohnzimmerchor“, einen reinen Frauenchor, bei seinen überwiegend in Seniorenheimen stattfindenden Auftritten. Er engagiert sich in seiner Freizeit. „Ich finde das selbstverständlich“, so der Schüler.

Stolz waren vor allem Maltes Vater Enno Bruns und die Eltern von Lasse, Kerstin und Ole Petersen. Sie hatten ihren Sohn telefonisch von der Ehrung berichtet und die Veranstaltung per Video aufgezeichnet. „Er wäre sehr gern dabei gewesen“, sagte Kerstin Petersen.

Zur Ehrung wurde Malte mit einer Stretch-Limo von der Schule abgeholt - ohne es vorab zu wissen. „Das war schon sehr beeindruckend“, sagte er im Anschluss. Drei Freunde durfte er mitnehmen, auch sie waren begeistert. „Für uns ist das auch ein Ansporn, Gutes zu tun“, waren sich Florian Stade, Toni Cai und Jordan Fellows einig.