Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf: "Gut für eine erste Orientierung"

Hat mit dem LGLN einen Stadtplan für Flüchtlinge entworfen: Flüchtlingskoordinatorin Bettina Ghane

Bettina Ghane (55), Ansprechpartnerin in Flüchtlingsfragen, hat einen eigenen Stadtplan entwickelt

ab. Neu Wulmstorf. ab. Neu Wulmstorf. Zwischen Ehrenamtlichen und der Gemeinde vermitteln, sich mit Sozialarbeitern in den Unterkünften treffen, sich um die Belange der Flüchtlinge kümmern: Diese und weitere Aufgaben hat die Neu Wulmstorfer Flüchtlingskoordinatorin Bettina Ghane (55) im Mai vergangenen Jahres übernommen. Jetzt hat die Neu Wulmstorferin einen Stadtplan für Flüchtlinge entwickelt. Darauf ist der Ortskern mit allen wichtigen Anhaltspunkten in Symbolform zu sehen, die Legende wurde neben der deutschen Sprache in sieben weiteren Sprachen erstellt. „Damit können sich gerade neu Angekommene ganz gut orientieren und wissen, wo sie was finden“, erläutert Bettina Ghane.

Das Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) sei auf sie zugekommen und hätte angeboten, eine solche Karte zu entwickeln. „Darauf sind die wichtigsten Anlaufpunkte zu finden, beispielsweise Ärzte oder das DRK- und das AWO-Kaufhaus.“ Der Stadtplan soll Bestandteil eines Willkommenspaketes werden, das Bettina Ghane gerne für neue Flüchtlinge schnüren möchte.

In ihrem Job fühle sie sich wohl, sagt Ghane: „Ich habe die Stellenausschreibung der Gemeinde gesehen und sofort gedacht: Diesen Job möchte ich haben“, erinnert sie sich. Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der Kleiderkammer in Neugraben war sie zuvor mit vielen Flüchtlingen in Kontakt gekommen - und konnte ihnen bei der Ausgabe bisweilen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. „Ich spreche etwas Farsi“, verrät sie. „Viele Menschen haben sich gefreut und waren einfach glücklich darüber, dass jemand sie versteht.“ Ihre Sprachkenntnisse rührten daher, sagt sie, dass sie „persisch verheiratet“ sei und auch hin und wieder in den Iran reise. „Das ist schon lustig, wenn ich jemanden am Kopierer auf Farsi anspreche und erstaunte Blicke ernte.“

In ihrer Funktion kann Bettina Ghane „Abläufe optimieren, schnell vermitteln und Lösungen finden.“ Beispielsweise wenn ein Bürger eine freie Wohnung oder ein Reihenhaus anbietet, weiß die Flüchtlingskoordinatorin sofort, wie auf kurzem Wege Anbieter und Suchende zusammenzubringen sind. Ebenfalls hilfreich: die neue Homepage www.neu-wulmstorf.bringt-zusammen.de, ein Portal für Ehrenamtliche und Spenden. „Das Portal muss noch besser angenommen werden, aber einiges ist darauf schon zu finden“, sagt Bettina Ghane.

Für die Flüchtlingskoordinatorin sind andere Kulturen selbstverständlich. Am Herzen liegt ihr, eine Maßnahme gegen die Langeweile in den Unterkünften zu finden. „Es gestaltet sich schwierig“, fügt sie an, obwohl die Stimmung in den Flüchtlingsheimen ganz gut sei. „Hin und wieder gibt es schon mal Differenzen.“ Doch Bettina Ghane bringt, sagt sie, viel Verständnis auf für fremde Verhaltensweisen. Jetzt hofft sie, diesen Job noch lange machen zu können - die Teilzeitstelle ist vorläufig auf zwei Jahre befristet.