Neu Wulmstorf - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Die Grafik zeigt die Vorzugsvariante der geplanten Ortsumgehung Elstorf
3 Bilder

Voraussichtlicher Baubeginn in 2026
Landesbehörde stellt Pläne für Ortsumgehung Elstorf vor

ts. Elstorf. Mit Hilfe einer umfassenden, frühzeitigen Bürgerbeteiligung sind die Planer der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr davon überzeugt, die beste Lösung für den Bau der geplanten Ortsumgehungsstraße für Elstorf gefunden zu haben. Die sogenannte Vorzugsvariante haben jetzt 21 Fachplaner im Schützenhaus in Elstorf erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Zeitplan sieht den Baubeginn im Jahr 2026, die Fertigstellung in 2028 vor. Täglich schieben sich etwa...

  • Neu Wulmstorf
  • 13.12.19
Henner Schönecke stellt seine 
Pläne im Ausschuss vor

Henner Schönecke stellt Pläne für möglichen Umzug vor
"Wir sollten alle mit kühlem Kopf agieren"

os. Neu Wulmstorf. Wenn der Bauausschuss der Gemeinde Neu Wulmstorf am morgigen Mittwoch, 11. Dezember, im Ratssaal zusammenkommt, geht es u. a. um die Änderung des Flächennutzungsplans - genauer die "Änderung der Nutzungsart für einen Teilbereich in Elstorf an der Mühlenstraße von 'Wohnbaufläche' in 'gewerbliche Baufläche'". Was bürokratisch klingt, birgt politischen Zündstoff, denn es geht um einen möglichen Umzug des Geflügelhofs Schönecke auf ein rund zwei Hektar großes Grundstück an der...

  • Neu Wulmstorf
  • 10.12.19
Wegen der von der "Soko Tierschutz" im LPT Mienenbüttel aufgedeckten Missstände und dem Druck der Öffentlichkeit ist die Politik nun gefordert, Tierversuche zu hinterfragen

Landtags-Anfrage
Alternativensuche zu Tierversuchen

bim. Mienenbüttel. Nach den umfassenden Informationen im Kreisordnungsausschuss zu den Vorgängen und durch die "Soko Tierschutz" aufgedeckten Missstände im Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) Neu Wulmstorf-Mienenbüttel (das Wochenblatt berichtete) hat die heimische "Lobby pro Tier" noch weiteren Klärungsbedarf. Initiatorin Sabine Brauer und Dr. Susanne Breyer aus Neu Wulmstorf haben an Landrat Rainer Rempe und Veterinäramtsleiter Thorsten Völker einen umfassenden Fragenkatalog...

  • Neu Wulmstorf
  • 06.12.19
Friedlicher Protest: Mitglieder der Mahnwache 24/7 Mienenbüttel und weitere Tierschützer machten mit Plakaten und Kreuzen auf das Leid der Versuchstiere aufmerksam und  wollten Antworten

Tierversuchslabor
Landkreis bezieht Stellung zu Verstößen im LPT

bim. Winsen. Die von der "Soko Tierschutz" aufgedeckten Missstände im Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) Neu Wulmstorf-Mienenbüttel beschäftigten jetzt den Kreisordnungsausschuss. Veterinäramtsleiter Thorsten Völker und Landrat Rainer Rempe beantworteten die Fragen von SPD, Grünen und Linken sowie die der Ausschussmitglieder und der anwesenden Tierschützer, so weit das möglich war, ohne das noch laufende Verfahren zu gefährden. Obwohl das Thema hochemotional ist, blieben alle...

  • Neu Wulmstorf
  • 29.11.19

Mega-Demo gegen Tierversuche

bim. Mienenbüttel. Großartige Resonanz bei der Demonstration gegen Tierversuche am Samstag in Hamburg! Trotz Schietwetters gingen laut der "Soko Tierschutz" rund 15.000 Menschen auf die Straße und protestierten "gegen Tierversuche und die Ausbeutung fühlender Lebewesen". Darunter waren auch zahlreiche Tierschützer aus den Landkreisen Harburg und Stade, die seit Wochen Mahnwachen an der Tierversuchsanstalt LPT in Mienenbüttel abhalten.

  • Tostedt
  • 19.11.19
"Wir geben nicht auf", erklären die Tierschützer, die an sieben Tagen die Woche, 24 Stunden am Tag das Camp gegenüber dem LPT in Mienenbüttel besetzen
2 Bilder

Protest geht weiter
Tierschützer kritisieren Behörden im Tierversuchslabor-Skandal

bim. Mienenbüttel. "Unser Schlachtruf lautet: 'LPT ist noch nicht zu, wir lassen die Behörden nicht in Ruh'", erklärt Tine Boll. Sie ist eine von den Tierfreunden, die seit Ende Oktober täglich vor dem LPT in Mienenbüttel friedlich protestieren. Die Ankündigung des LPT, den Standort Mienenbüttel Ende Februar 2020 schließen zu wollen, halten sie für ein Täuschungsmanöver des Laborbetreibers. Deshalb wollen sie auch mindestens bis zu dem Zeitpunkt weiter protestieren. Außerdem sind sie empört,...

  • Neu Wulmstorf
  • 15.11.19
Tausende Tierschützter forderten bei einer Demo vor dem LPT in Neugraben und wie hier mit einer Mahnwache vor dem LPT in Mienenbüttel die Schließung des Labors
2 Bilder

Mahnwachen in Mienenbüttel
LPT: Die Proteste gehen weiter

Demonstration auch in Hamburg / Landesausschuss wurde unterrichtet bim. Mienenbüttel. Die Tierversuchsanstalt LPT in Mienenbüttel war jetzt Thema im niedersächsischen Agrarausschuss, dem auch der Stader Landtagsabgeordnete Helmut Dammann-Tamke (CDU) angehört. "Unser Wunsch war es, dass dargestellt wird, wie die Genehmigungspraxis bei Tierversuchen, auch anhand von Beispielen, aussieht, um beurteilen zu können, in welchem Ausmaß wir im 21. Jahrhundert noch Versuche an Säugetieren benötigen oder...

  • Neu Wulmstorf
  • 01.11.19
Ein Versuchsbeagle, der im Sterben liegt. Dieses erschütternde Bild machte der Undercover-Ermittler der "Soko Tierschutz" Foto: Soko Tierschutz/crueltyfree int

Tierversuchslabor-Skandal:
LPT-Schließung wird geprüft

bim. Mienenbüttel. Im Tierversuchslabor-Skandal um das "Laboratory of Pharmacology and Toxicology" (LPT) in Neu Wulmstorf-Mienenbüttel schließt der Landkreis Harburg inzwischen eine Betriebsuntersagung nicht mehr aus. Voraussetzung sei allerdings, dass die Unzuverlässigkeit des Betreibers festgestellt werde. Darüber informierten am Montagnachmittag Landrat Rainer Rempe und der neue Veterinäramtsleiter Thorsten Völker den Kreisausschuss des Landkreises Harburg. „Wir prüfen im Rahmen des...

  • Winsen
  • 29.10.19
Jane Goodall ist eine weltweit anerkannte Primatologin. Sie äußert sich zum Tierversuchslabor-Skandal
4 Bilder

Tierversuchslabor-Skandal:
"Nichts anderes als die Hölle auf Erden"

bim. Mienenbüttel. Der von der "Soko Tierschutz" und "Cruelty Free International" aufgedeckte Tierversuchslabor-Skandal im LPT in Mienenbüttel bekommt nun eine internationale Dynamik: Tierrechtler demonstrierten in der Schweiz vor einem Pharmakonzern, der Tierversuche beim LPT in Auftrag gegeben haben soll, am Mittwoch protestierten Tierschützer vor der deutschen Botschaft in Wien gegen Tierversuche. Auch die weltweit führende Primatologin Jane Goodall, Gründerin des Jane Goodall Instituts und...

  • Buchholz
  • 25.10.19

Verein DVG
Versicherungsopfer demonstrieren

(os). Der "Verein Direktversicherungsgeschädigte" (DVG) lädt am Samstag, 26. Oktober, in bundesweit 20 Städten zu einer Demonstration ein. Die Delegation aus den Landkreisen Stade und Harburg beteiligt sich an der Demo in Hannover, die von 10 bis 18 Uhr am Platz "Kröpcke" stattfindet. Ansprechpartner sind Michael Wolters (Tel. 040-63916666) und Ingrid Wulff (Tel. 0177-49371110). Wie berichtet, sehen sich bundesweit bis zu acht Millionen Rentner durch das 2004 beschlossene „Gesetz zur...

  • Buchholz
  • 23.10.19

Anfrage der Kreis-FDP
Wohin künftig mit dem Grünabfall?

bim. Ardestorf/Appel. Die Freien Demokraten und Freien Wähler im Kreistag sind besorgt um die künftige Entsorgung des Grünabfalls der Bürger aus dem Landkreis Harburg, die derzeit noch das Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) in Ardestorf ansteuern. Denn die steht ab 1. Januar kommenden Jahres nicht mehr für Bürger des Landkreises Harburg zur Verfügung (Das WOCHENBLATT berichtete). "Nach wie vor besteht ein großer Bedarf, Grünabfall in größeren Mengen zu entsorgen, obwohl die Bio-Tonne im April...

  • Hollenstedt
  • 16.10.19

Ein klares "Ja" zur Ortsumfahrung

Kreistag votiert einstimmig für Machbarkeitsstudie thl. Seevetal. Der Ortsteil Rübke in der Gemeinde Neu Wulmstorf soll eine Ortsumgehung bekommen. Der Kreistag des Landkreises Harburg hat in seiner Sitzung am Montag in der Burg Seevetal einstimmig beschlossen, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Die Kosten dafür teilen sich die Gemeinde Neu Wulmstorf und der Landkreis Harburg, der dafür 50.000 Euro in den laufenden Haushalt eingestellt hat. Die Vergabe der Studie soll zeitnah...

  • Seevetal
  • 04.10.19

Im Kreistag
Radwege, "Mobile Retter" und Kreisstraßen-Sanierung

bim. Hittfeld. Sachstandsberichte zur Neuausweisung der Naturschutzgebiete (NSG) "Elbeniederung von Avendorf bis Rönne" und "Tideelbe von Rönne bis Bunthäuser Spitze" sind zu hören in der Kreistagssitzung am kommenden Montag, 30. September, um 15 Uhr in der Burg Seevetal in Hittfeld. Hintergrund ist, dass sich der Landkreis Lüneburg ebenfalls in der Neuausweisung eines NSG in der Elbeniederung befindet und sich mit Rechtsfragen an das niedersächsische Umweltministerium gewandt hat. Einige...

  • Winsen
  • 28.09.19
Henner Schönecke

Offener Brief an Schüler: Henner Schönecke möchte ins Gespräch kommen
Neu Wulmstorf: Nachhaltige regionale Energieerzeugung

ab. Neu Wulmstorf. Der Bebauungsplan für einen Windpark Ardestorf beschäftigt die politischen Gremien in Neu Wulmstorf seit 2016. In der jüngsten Bauausschuss-Sitzung wurde dieser Punkt von der Tagesordnung genommen, da die Betreibergenossenschaft „Bürgerwind Neu Wulmstorf“ noch Gespräche mit der Kreisverwaltung führen will. Die Verwaltung hatte zuvor darauf hingewiesen, dass die artenschutzrechtliche Situation nach wie vor unklar sei. Henner Schönecke, Geschäftsführer des Geflügelhofs...

  • Neu Wulmstorf
  • 29.08.19
So sieht es auf dem Privatgrundstück in Buchholz aus: Vorne Rattenlöcher, hinten unter den Eimern sind 
bereits Fallen aufgestellt

Rattenplage wird immer schlimmer: Eigentümer müssen tätig werden
Kommunen greifen bei Rattenbekämpfung erst ein, wenn eine Gesundheitsgefährdung besteht

os. Buchholz. Falsch verstandene Tierliebe hat dazu geführt, dass die Stadt Buchholz und die Samtgemeinde Hanstedt auf Kosten der Allgemeinheit massiv gegen die große Population an Ratten vorgehen müssen. Vor allem Senioren hatten in der Buchholzer Innenstadt und im Bereich des Dorfteiches "Auewiesen" in Hanstedt durch die Fütterung von Tauben, Enten und Fischen dafür gesorgt, dass die Nager in Massen angelockt wurden. "Wir müssen unsere Maßnahmen gegen die Ratten verlängern", erklärt Buchholz'...

  • Buchholz
  • 13.08.19
In jedem Monat werden im Landkreis Harburg 
100.000 Biotonnen geleert

Nach Anlaufschwierigkeiten hat sich die braune Tonne im Landkreis Harburg offenbar etabliert
Zwischenbilanz: Biotonne wird gut angenommen

(os). Nach monatelanger Vorbereitung führte der Landkreis Harburg am 15. April die Biotonne ein. Wie fällt die Zwischenbilanz aus? Werden die braunen Tonnen angenommen oder hakt es noch? Das WOCHENBLATT fragte beim Landkreis Harburg nach. "Die Biotonne ist insgesamt gut angelaufen", erklärt Kreissprecherin Katja Bendig. Wie bei jeder neuen Sammlung habe es Anlaufschwierigkeiten gegeben, wobei die Tonnen in einzelnen Straßenzügen nicht geleert wurden. Die Schwierigkeiten seien aufgetreten, da...

  • Buchholz
  • 09.08.19
SPD-Ratsfrau Imke Kunath engagiert sich für den Friedhof

Neu Wulmstorfs SPD-Ratsfraktion reicht Antrag bei Gemeinde ein
Teil des Friedhofskonzepts schnell umsetzen

ab. Neu Wulmstorf. "Wir müssen uns um unseren Friedhof kümmern", stellen die Gemeinderatsfraktionsmitglieder Tobias Handtke und Imke Kunath (beide SPD) in einer Pressemitteilung klar. Jetzt fordern die Sozialdemokraten in einem Antrag an den Neu Wulmstorfer Rat, die Umsetzung des Konzepts für den Neu Wulmstorfer Friedhof nicht erst im Jahr 2021 in Angriff zu nehmen, sondern es bereits 2020 auf den Weg zu bringen.  Aus finanziellen Gründen war eine Umsetzung des Konzepts frühestens für das...

  • Neu Wulmstorf
  • 06.08.19
Kindertagesstättenplätze sind in Niedersachsen für Kinder ab drei Jahren bis zur Einschulung seit einem Jahr für acht Stunden pro Tag beitragsfrei

Niedersachsens Wahlgeschenk überfordert die Kommunen
Nach wie vor fehlen Krippen- und Kitaplätze

(bim). Seit einem Jahr sind Kitaplätze für Drei- bis Sechsjährige in Niedersachsen für acht Stunden am Tag kostenfrei. Das hat die niedersächsische Landesregierung entschieden - ohne jedoch die Städte und Gemeinden, die für die Schaffung der Krippen- und Kindertagesstättenplätze vor Ort zuständig sind, mit einzubinden. Obwohl die Kommunen mit Hochdruck daran arbeiten, dem Bedarf entsprechend Betreuungsplätze zu schaffen, fehlen diese in vielen Städten und Gemeinden. Außerdem gibt es vielfach...

  • Tostedt
  • 02.08.19
Tobias Handtke (SPD)

SPD-Fraktionsvorsitzender Tobias Handtke über die Pläne des ArL
Neu Wulmstorf: "Der Wachtelkönig lacht uns aus"

ab. Neu Wulmstorf. Dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Tobias Handtke aus Neu Wulmstorf fehlen nach eigenen Angaben die Worte: "Um Wohngebiete werden Katzengräben errichtet, wenige hundert Meter Radweg sind nicht hinzubekommen",  so der Sozialdemokrat. "Warum nicht auch in diesem Fall über besondere bauliche Abgrenzungen zum Vogelschutz diskutieren?" Was Tobias Handtke so fassungslos macht, ist die jüngste Pressemitteilung des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL) aus Lüneburg. Darin geht es...

  • Neu Wulmstorf
  • 16.07.19
Der Vorstand der SPD Neu Wulmstorf (v.li.): Thomas Goltz, Imke Kunath, Tobias Handtke und Thomas Grambow

SPD Neu Wulmstorf
Bewährter Vorstand macht weiter

bim. Neu Wulmstorf. Fraktionsvorsitzender Tobias Handtke und seine Vertreter Thomas Grambow und Imke Kunath werden die SPD Neu Wulmstorf bis zu den Kommunalwahlen im Jahr 2021 anführen. Das ist das Ergebnis der turnusmäßigen Neuwahlen des Vorstandes. Thomas Goltz wird den Fraktionsvorstand zukünftig anstelle der bisherigen und nicht erneut kandidierenden Pessesprecherin Sabine Brauer in Sachen Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. „Statt die Aufgaben auf wenige Schultern zu verteilen, ist es...

  • Neu Wulmstorf
  • 25.06.19

Ergebnisbericht zur Bürgerbeteiligung
Varianten für die Ortsumgehung Elstorf

bim/nw. Neu Wulmstorf. Über 100 wertvolle Hinweise und Optimierungsvorschläge zu den Trassen östlich und westlich von Elstorf gingen im Rahmen des Beteiligungsverfahrens zur Ortsumgehung Elstorf im Zuge der B3 aus der Bevölkerung ein. Die zahlreichen Hinweise, Ideen und Anmerkungen der Bürger nahm die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in die Planung auf. Nun liegen der Ergebnisbericht zur Bürgerbeteiligung sowie der überarbeitete Plan der Varianten vor. Im...

  • Neu Wulmstorf
  • 12.06.19
Der Landkreis Harburg will Gespräche mit dem Landkreis Stade führen, die Annahme in Ardestorf für Bürger aus Neu Wulmstorf und der Samtgemeinde Hollenstedt noch eine kurze Zeit länger zu öffnen

Grünschnittannahme
Landkreis will ortsnahe Übergangslösung finden

bim. Neu Wulmstorf/Appel. "Die Entsorgungssicherheit ist gewährleistet", sagt Andres Wulfes, Sprecher des Landkreises Harburg, zur Frage der künftigen Grünschnittannahme für die Bürger aus Neu Wulmstorf und der Samtgemeinde Hollenstedt. Mit dem Thema befasste sich der Kreisumweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Die Anträge der SPD, eine Grünabfallentsorgung auf der Fläche der "alten Deponie" in Neu Wulmstorf zu nutzen, und der CDU/WG-Gruppe, eine Annahmestelle im Bereich des geplanten...

  • Hollenstedt
  • 04.06.19
Niedersachsens CDU-Vorsitzender und Landeswirtschaftsminister: Dr. Bernd Althusmann

Interview mit CDU-Landesvorsitzendem Dr. Bernd Althusmann vor der Europawahl
"Es gibt genug zu tun für die Europäische Union"

(os). Am morgigen Sonntag findet in Deutschland die Europawahl statt. Im Interview mit WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Oliver Sander erklärt CDU-Landesvorsitzender Dr. Bernd Althusmann (52), dessen politische Heimat der Wahlkreis 51 mit Seevetal, Rosengarten und Neu Wulmstorf ist, welche Erwartungen er für die Wahl hat. WOCHENBLATT: Warum sollen die Bürger am Sonntag auf jeden Fall zur Wahl gehen? Dr. Bernd Althusmann: Unser Wohlstand ist nicht selbstverständlich. Ein freies und wirtschaftlich...

  • Buchholz
  • 24.05.19
Martin Buschmann setzt sich für Umwelt-, Natur- und Tierschutz ein  Foto: jd

Neu Wulmstorfer wird wahrscheinlich als einziger Politiker aus der Region ins Europaparlament gewählt
Auf dem Weg nach Brüssel

jd. Neu Wulmstorf. Er wird wohl künftig "unser Mann in Brüssel" sein: Es ist so gut wie sicher, dass Martin Buschmann aus Neu Wulmstorf dem nächsten EU-Parlament angehört. Der deutschlandweite Spitzenkandidat der Tierschutzpartei ist wahrscheinlich der einzige der sechs Bewerber aus den Landkreisen Harburg und Stade bei der Europawahl am 26. Mai, der eine realistische Chance auf ein Mandat hat. Seine Partei, die schon jetzt mit einem Sitz im EU-Parlament vertreten ist, liegt bei den Umfragen...

  • Neu Wulmstorf
  • 17.05.19

Beiträge zu Politik aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.